Zwei Youngsters für den AECAdendorf holt Talente aus Weißwasser und Hamburg

Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Adendorfer EC kann sich zur kommenden Saison mit zwei jungen Stürmern verstärken. Vom DNL2 Team des ES Weißwasser wechselt der 19-jährige Pawel Kuszka zu den Heidschnucken und mit Lucas Engel gibt ein 20-jähriges Talent sein Comeback beim AEC.

Für Pawel Kuszka ist es die erste Station in einem Herrenteam. Bislang spielte er erfolgreich in den Nachwuchs-Bundesliga-Teams der Preussen Berlin und des ES Weißwasser, für den er letzte Saison zehn Punkte in 29 Spielen in der DNL2 erzielen konnte. Kuszka besitzt zurzeit noch die polnische Staatsbürgerschaft, ist aber als dritter Kontingentspieler neben Vadim Kulabuchov und Miika Kiviranta spielberechtigt. Der Grund hierfür ist ein Zusatz in den Durchführungsbestimmungen welcher besagt, dass weitere Kontingentspieler eingesetzt werden dürfen, wenn diese in den letzten drei Jahren im deutschen Amateurbereich gespielt haben. Laut Absprache mit Ligenleiter Götz Neumann zählen Nachwuchsmannschaften, auch Bundesliga und DNL, dazu. Allerdings ist diese Zusatzgenehmigung vielleicht nicht nötig. Der 1,86 Meter große und 91 Kilogramm schwere Pawel Kuszka, der mit der Rückennummer 21 auflaufen wird, bemüht sich gerade um die deutsche Staatsbürgerschaft.

Kein Unbekannter für die AEC Fans ist Lucas Engel. Der 1,85 Meter große und 82 Kilogramm schwere Stürmer absolvierte bereits 2014 für die Heidschnucken sechs Spiele im damaligen Oberligad-Dess, als er von den Hannover Scorpions zum AEC wechselte. In der letzten Saison ging er dann zum Oberligateam der Wedemark Scorpions und wechselte später in der Saison zum Hamburger SV der ebenfalls in der Oberliga Nord spielte. Beim Adendorfer EC wird Lucas mit der Rückennummer 11 auf Torejagd gehen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!