Zwei weitere Neuverpflichtungen bei den Elchen

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit der Verpflichtung von Mirko Reinke und Jiri Svejda kann der EHC Dortmund zwei weitere neue Stürmer für die kommende Saison in der Regionalliga NRW präsentieren. Der 28-jährige gebürtige Dortmunder Mirko Reinke erlernte das Eishockeyspielen an der Strobelallee, bevor er Mitte der 90er Jahre nach Iserlohn wechselte. Dort spielte er bei den Roosters in der Bundesliga, machte dann einen Abstecher nach Timmendorf und Duisburg, um danach in Crimmitschau zum Publikumsliebling in der 2. Bundesliga zu avancieren. Nach acht Jahren „in der Fremde“ zieht es den frisch gebackenen Ehemann nun zurück nach Westfalen, zum einen um sein Studium zu beenden, zum anderen aber auch, um bei den Elchen eine Schlüsselposition im Kampf um den Oberliga-Aufstieg einzunehmen. „Wir sind natürlich sehr glücklich, dass Mirko nach Dortmund zurückkehrt. Er ist ein Team-Player mit großer Erfahrung. Er wird sicherlich eine Führungsrolle in der Mannschaft einnehmen“, kommentiert das Vorstandsduo Günter Kuboth und Gerd Alda die Verpflichtung. „Außerdem ist es bestimmt kein schlechtes Zeichen, dass ehemalige Dortmunder Akteure zu ihren Wurzeln zurückkehren. Mirko hat da den Anfang gemacht, weitere können schon bald folgen.“

Auch Jiri Svejda ist als große Verstärkung für den Angriff zu sehen. Der 23-jährige Tscheche wird neben Antti-Jussi Miettinen die zweite Ausländerposition einnehmen. Er stammt aus dem Nachwuchs von Litvinov und spielte im Seniorenbereich in der 1. und 2. tschechischen Liga. In der letzten Saison stürmte er für die Iserlohner Young Roosters und machte dort dem EHC das Leben schwer. Viermal trafen die Elche auf die Waldstädter und gewannen jeweils nur mit einem Tor Unterschied. „Sechs der elf Iserlohner Tore gegen uns erzielte Jiri Svejda und in 36 Meisterschaftsspielen insgesamt kam er in der letzten Spielzeit auf 72 Scorerpunkte. Zudem ist er sicherlich einer der technisch besten Spieler der Liga. Von daher freuen wir uns darauf, dass auch er nun im neuen Elche-Trikot stürmen wird“, so der EHC-Vorstand. Momentan geht Jiri Svejda beim Tabellenführer der 1. Skaterhockey-Bundesliga, den Highlandern Lüdenscheid, auf Torejagd. Im Juli wird er in seiner tschechischen Heimat wieder die Schlittschuhe anziehen, als Vorbereitung auf die anstehende Saison beim EHC.

Mit diesen Neuzugängen fünf und sechs entwickelt sich das Elche-Team weiter. „Damit haben wir momentan 10 Spieler fix, weitere 8 Akteure werden noch hinzukommen. Das Gesicht der Mannschaft wird sich verändern. Einige Abgänge waren zwar nicht unbedingt geplant, aber sie konnten mehr als nur kompensiert werden. Wenn wir am 11. August zum ersten Mal aufs Eis gehen, dann kann unser Trainer Jesse Panek mit einer sehr schlagkräftigen Truppe daran gehen, die hohen Ziele zu verfolgen“, blicken Kuboth und Alda voraus. Auch im wirtschaftlichen Bereich läuft weiterhin alles in geordneten Bahnen. Alle wichtigen Sponsoren bleiben weiterhin an Board und mit der Sparda-Bank und Dortmunder Kronen konnten zwei neue Partner gefunden werden. Außerdem ist der EHC Dortmund nun Kooperationspartner von „Help and Hope“, einer Stiftung mit dem Ziel, Not leidenden Kindern durch individuelle Perspektiven entsprechende Hilfen zuteil werden zu lassen. Aktuell plant „Help and Hope“ eine Kinderbetreuungseinrichtung nach dem Vorbild der Arche in Dortmund-Scharnhorst zu etablieren. In dieser Einrichtung soll Kindern und Jugendlichen warmes Essen, Betreuung, Hausaufgabenhilfe, Beratung, sinnvolle Freizeitgestaltung, etc. angeboten werden.

Bremen zum Heimspiel am Sonntag
Wieder ein Doppelwochenende für den EC Nordhorn

​Große Herausforderung für den EC Nordhorn: Am kommenden Wochenende steht nicht nur ein erneutes Auswärtsspiel beim Hamburger SV an, mit den Weserstars Bremen gastie...

Zurück in der Spur
Hamburger SV siegt in der Liga und im Pokal

​Es hieß, Stabilität zu zeigen, für die Regionalliga-Mannschaft des Hamburger SV am vergangenen Wochenende: selbst mit der ersten Saisonpleite und dem Trainerrücktri...

3:1-Erfolg beim EC Nordhorn
TAG Salzgitter Icefighters holen dritten Sieg in Folge

​Auch aus Nordhorn kamen die TAG Salzgitter Icefighters mit drei Punkten im Gepäck wieder nach Hause. Mit einem 3:1 (0:1, 1:0, 2:0)-Sieg eroberte das Team von Radek ...

Tabellenführer trifft nun auf den Meister
ECW Sande steht nach vier Spielen an der Spitze

​Vier Spiele, drei Siege, zehn Punkte. Die Jadehaie sind erfolgreich in die Regionalliga Nord gestartet und reisen am Samstag (19.30 Uhr) zu den Weserstars Bremen, w...

Nächstes Heimspiel am Samstag
EC Nordhorn wittert Chance auf Revanche

​Nächste Herausforderung für den EC Nordhorn: Der Regionalligist empfängt am Samstag, 10. November, um 19 Uhr die TAG Salzgitter Icefighters zum Rückspiel, dieses Ma...