Zwei Topspiele binnen drei Tagen

Zwei Topspiele binnen drei TagenZwei Topspiele binnen drei Tagen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Freitag um 19:30 Uhr kommen die Ice Dragons aus Herford in den Eispalast. Die Herforder stehen zurzeit einen Rang hinter den Netphenern mit zwei Punkten Rückstand auf dem dritten Tabellenrang. Somit heißt es am Freitag für den EHC Netphen zu gewinnen, um weiter vor den Herfordern bleiben zu können. In der laufenden Saison kreuzten die beiden Teams bereits zweimal die Schläger. Im ersten Duell in Herford gewann der EHC Netphen deutlich mit 9:2. Auf heimischem Eis sah es lange nach einer Niederlage aus, doch die Netphener drehten einen 1:3-Rückstand und siegten am Ende nach Penaltyschießen. Zum Start ins neue Jahr sind die Herforder nochmal auf dem Transfermarkt tätig geworden. Nachdem sie mit ihrem Letten Laurins Ziemens nicht zufrieden waren trennten sich die Wege und sie verpflichteten stattdessen einen erfahrenen Kanadier. Mit Adrian Saul (34) wechselt ein Stürmer nach Herford, der mit dem zweiten Ausländer beim Herforder EV, Joshua Piro, bereits im College zusammengespielt.

Zwei Tage steigt dann das Top-Spiel der Regionalliga in Frankfurt. Dort treten die Mannen vom EHC Netphen um 18:30 Uhr beim Spitzenreiter Löwen Frankfurt an. Die Hessen gingen als klarer Favorit in die aktuelle Saison und wurden dieser Rolle auch gerecht. Nach der ersten Saisonhälfte stehen sie mit sechs Punkten Luft vor dem EHC Netphen auf dem ersten Tabellenplatz. Wie die Herforder haben auch die Frankfurter eine Veränderung in ihrem Kader vorgenommen. Von den Moskitos Essen wechselt der Stürmer Simon Barg (27) aus der Oberliga in die Regionalliga. Neben einigen Stationen in der deutschen Oberliga war Barg nach seiner College-Zeit auch in der italienischen Serie A2 aktiv. Der EHC Netphen duellierte sich in der laufenden Saison bereits zweimal mit den Frankfurtern. Zum Saisonauftakt unterlag man in eigener Halle mit 1:5. Im zweiten Aufeinandertreffen zu Hause war die Partie deutlich enger. Anfang Dezember boten die Netphener eine starke Leistung und hatten die Löwen kurz vor einer Niederlage. Am Ende musste man sich im Penaltyschießen geschlagen geben. Im letzten Spiel vor Weihnachten siegten die Frankfurter mit 3:1 beim Tabellenvorletzten Iserlohner EC.

In beiden Spielen am kommenden Wochenende geht es darum, sich weiter oben zu behaupten, um am Ende die Aufstiegsrunde zur Oberliga erreichen zu können. Dazu stehen Reinhard Bruch am Freitag alle Spieler zur Verfügung. Auch EHC-Stürmer Tim Bruch ist nach seiner Daumenverletzung wieder fit und kann am Freitag auflaufen, dafür muss er am Sonntag berufsbedingt zu Hause bleiben. Der EHC Netphen zählt wieder auf seine Fans, die ihr Team wieder nach vorne peitschen müssen. Damit dies in Frankfurt auch geschieht, setzt der EHC Netphen wieder einen Bus ein. Wer mitfahren möchte kann sich unter [email protected] oder [email protected] einen Platz sichern. Der Fahrpreis beträgt 15 Euro, Abfahrt ab Sportpark Siegerland ist um 15 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!