Zwei Spiele in 24 Stunden

Bulldogs gelingt Derbysieg im PenaltsyschießenBulldogs gelingt Derbysieg im Penaltsyschießen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Königsborner JEC muss in der Endrunde der Regionalliga gleich zwei Mal innerhalb von nur 24 Stunden antreten. Zunächst bestreiten die Bulldogs am ungewohnten Samstagabend um 18.15 Uhr in der Eissporthalle Unna ihr Heimspiel gegen den Neusser EV. Am Sonntag dann trifft der KJEC um 19 Uhr in Dinslaken auf die dort beheimateten Kobras.

Gegen den Neusser EV sind die Bulldogs auf Revance aus. Beim Hinspiel am Südpark unterlag man Anfang des Monats mit 8:4 sehr deutlich, wobei gegen den schwachen NEV nahezu jedes andere Team gewonnen hätte. Während die Formkurve beim KJEC zuletzt wieder nach oben zeigte, ist bei den Gästen weiterhin der Wurm drin. Zwar konnte Neuss das letzte Spiel gegen den Tabellenletzten aus Dinslaken mit 7:1 deutlich gewinnen, doch nur eine Woche zuvor gab man sich beim Gastspiel in Eppelheim die Blöße und bescherte den Rhein-Neckar Stars mit einer 3:7-Niederlage drei unerwartete Punkte. Einen weiteren Totalausfall gab es gegen Ratingen, als man eine 3:0-Führung noch aus der Hand gab und am Ende mit 3:5 verlor. Die Chancen stehen also nicht schlecht, dass wenigstens im Rückspiel drei Punkte für den KJEC drin sind.

Den Bulldogs bleibt nur wenig Zeit zum Verschnaufen, denn bereits am Sonntag gilt es, bei den Dinslaken Kobras zu bestehen. Die Kobras sind das bisher mit Abstand schwächste Team der Endrunde und konnten in den 13 bislang absolvierten Spielen nur einen einzigen Zähler verbuchen – und diesen auch nur bei den Rhein-Neckar-Stars, wo man mit 3:4 im Penaltyschießen unterlag. Die gesamte Endrunde über hagelt es für die Traberstädter nur Niederlagen. Das Hinspiel in Unna gewann der Königsborner JEC ungefährdet mit 5:2 und auch am Sonntag ist ein Sieg beim Schlusslicht fest eingeplant.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!