Zwei Spiele in 24 Stunden

Bulldogs gelingt Derbysieg im PenaltsyschießenBulldogs gelingt Derbysieg im Penaltsyschießen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Königsborner JEC muss am Wochenende in der Regionalliga NRW zwei Spiele bestreiten. Am Samstag, 18:15 Uhr, empfängt der KJEC auf eigenem Eis den EC Bergisch Land, nur einen Tag, 19 Uhr, später muss man auswärts bei den Dinslakener Kobras antreten.

Das Team aus der Klingenstadt Solingen belegte in der vergangenen Spielzeit den vorletzten Platz in der Vorrunde, die anschließende Pokalrunde sicherte man sich mit einem fünften Platz den Klassenerhalt. Im zweiten Jahr Regionalliga sollte nach Möglichkeiten der Verantwortlichen eine wesentlich bessere Platzierung erreicht werden, wofür sowohl das 1b-Team als auch die Juniorenmannschaft aufgelöst wurden. Zu größeren Erfolgen reichte es bislang dennoch nicht, denn der EC Bergisch Land steht momentan nur auf dem neunten Tabellenplatz. Bisher konnten die Solinger nur drei Spiele für sich entscheiden, darunter auch der unerwartete 9:8-Heimerfolg gegen die Bulldogs im Hinspiel. Kurios: Trotz des schlechten Tabellenplatzes stehen die beiden Solinger Kanadier Derek Picklyk und David Stetch mit insgesamt 117 Punkten (47 Tore, 70 Vorlagen) auf den Plätzen 2 und 3 der Regionalliga-Scorerwertung.

Der Sonntagsgegner Dinslakener Kobras steht auf dem dritten Platz der Regionalliga und gehört, obwohl man erst die dritte Saison in der Liga absolviert, bereits zu den Top-Teams. 14 der bislang absolvierten 19 Begegnungen konnten von den Dinslakenern gewonnen werden, weshalb die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Oberliga schon frühzeitig gesichert werden konnte. Erfolgsgaranten sind insbesondere die zwei Kanadier Dominik Rozman und Jason Baclig. Diese erzielten bislang die meisten Punkte für ihr Team. Für die Bulldogs sind die Kobras kein unbeschriebenes Blatt. Bereits seit der Verbandsliga liefern sich beide Teams stets packende und torreiche Duelle. In der Vorbereitung traf man auf einander, dieses Spiel gewannen die Dinslakener, damals noch ohne die Kontingentspieler, mit 5:2. Das Meisterschaftshinspiel in Unna ging sogar mit 1:13 an die Kobras.

KJEC-Pressesprecher Ralf Kowalsky: „Gegen den EC Bergisch Land ist ein Sieg möglich. Im Hinspiel hat es leider nicht geklappt, darum werden wir nun alles daran setzen, um wenigstens das Rückspiel zu gewinnen. Allerdings müssen wir auf deren Kanadier höllisch aufpassen, denn nicht umsonst gehören sie zu den besten Stürmern der gesamten Liga. In Dinslaken rechne ich nicht mit einem Erfolg, dafür ist der Gegner zu stark. Ich bin aber zuversichtlich, dass die Mannschaft ein weitaus besseres Ergebnis erzielen wird, als dies noch im Hinspiel der Fall war. Nach Dinslaken wird erneut ein Bus eingesetzt. Für zehn Euro können die KJEC-Fans wieder ihr Team begleiten. Abfahrt am Sonntag ist um 15.30 Uhr an der Eissporthalle Unna.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!