Zwei Oberliga-Aufsteiger aus gemeinsamer Endrunde

Oberliga West ohne Frankfurt und KasselOberliga West ohne Frankfurt und Kassel
Lesedauer: ca. 1 Minute

In der Aufstiegsrunde zur Oberliga mit Mannschaften aus den Regionalligen NRW, Hessen sowie aus der Baden-Württemberg-Liga werden zwei - und nicht wie ursprünglich gemeldet drei - Aufsteiger in die Oberliga ermittelt.

Die Durchführungsbestimmungen sehen Folgendes vor:

"Aufstiegsregelung Nach Abschluss der Play-Off-Spiele wird ein Abschlussranking erstellt. In diesem Abschlussranking nehmen die platzierten 5 bis 10 der vorangegangenen Einfachrunde die Plätze 5 bis 10 ein. Die in den Halbfinalspielen unterlegenen Mannschaften nehmen die Plätze 3 und 4 ein. Der von den beiden Mannschaften in der Einfachrunde besser platzierte wird auf Platz 3 und der schlechter platzierte auf Platz 4 eingestuft. Der unterlegene Endspielteilnehmer wird auf Platz 2 und der Endspielsieger auf Platz 1 eingestuft. Der im Abschlussranking Erstplatzierte steigt direkt in die Oberliga auf. Darüber hinaus kann der Landesverband, dem die im Abschlussranking nächstplatzierte Mannschaft angehört und der nicht den Direktaufsteiger stellt der ESBG einen zusätzlichen Aufsteiger melden. Eine Nachrückerregelung wird nicht angewendet."