Zwei Niederlagen für den EHC Neuwied

Der krönende Abschluss in Neuwied blieb ausDer krönende Abschluss in Neuwied blieb aus
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im Rahmen der Vorbereitung traf der EHC Neuwied am Wochenende zweimal auf den Regionalligisten EHC Dynamits Troisdorf.

Nach nur einer Woche Training auf dem Eis, kam es am Freitagabend erstmals zu der Begegnung EHC Troisdorf gegen die Neuwieder Bären. In dieser Partie unterlagen die Deichstädter mit 6:2 (2:0, 1:1, 3:1). Es war ein Spiel, in dem man den Neuwieder noch deutlich anmerken konnte, dass die nötige Praxis auf dem Eis fehlt. Dennoch gelang es über weite Strecken auf Augenhöhe mit dem Regionalligisten mitzuhalten. Ein Doppelschlag in der siebten Minute brachte die Bären zunächst in Rückstand. Dennoch blieb die Partie weiterhin ausgeglichen. Nach der ersten Pause kamen die Bären dann besser ins Spiel. Der verdiente Anschlusstreffer durch Stephan Petry in der 23. Minute folgte. Nun begannen die Bären zu drücken und waren dem Ausgleich näher, als die Troisdorfer ihrem dritten Treffer. Der fiel allerdings dann etwas überraschend in der 28. Minute. Mit vielen Torchancen auf beiden Seiten ging es dann weiter. Im Abschlussdrittel erhöhten die Dynamits dann in der 46. und 49. Minute auf 5:1. Nur sechs Minuten später konnte Willi Hamann zwar noch den Anschlusstreffer markieren, aber mit dem 6:2 stellte Troisdorf kurz vor Schluss den Endstand sicher.

Somit kam es am Sonntagabend in der Eissporthalle in Diez zur Neuauflage der Begegnung. Von Beginn an entwickelte sich eine rasante Partie, in der die Neuwieder zeigen wollten, wer Herr im Haus ist. So erspielten sie sich auch ein leichtes Übergewicht und wurden mit dem 1:0 durch Martin Schell, wenige Sekunden vor der ersten Pause, belohnt. Zu diesem Zeitpunkt war das Ergebnis für die Bären auch verdient. Zu Beginn des zweiten Drittels ging es zunächst so weiter. Doch individuelle Fehler und Mängel in der Abstimmung luden den Gegner immer häufiger zum Tore schießen ein. Goalie Tim Siekmann geriet mehr und mehr in den Mittelpunkt. Dennoch konnte er die Führung der Troisdorfer mit Treffern in der 33. und 36. Minute nicht verhindern. Das zweite Drittel ging somit eindeutig an die Troisdorfer.

Im letzten Abschnitt gestaltete sich die Partie dann wieder ausgeglichener. Auch Troisdorf leistete sich den einen oder anderen Fehler und somit gab es Riesenchancen auf beiden Seiten. Einerseits hatte Neuwied bei drei Pfosten- und einem Lattentreffer das Glück des Tüchtigen, andererseits vergaben die Stürmer mehrfach in aussichtsreicher Position, das Ergebnis zu Gunsten der Bären zu verändern. In der 48. Minute mussten sie gar das 1:4 hinnehmen. Den Schlusspunkt machte dann jedoch der EHC Neuwied. In der Schlussminute netzte Willi Hamann in einem Überzahlspiel zum 2:4-Endstand ein. Am Freitag geht es nach Ratingen gegen die Regionalligamannschaft der Ice Aliens. Am Sonntag kommt es wiederum in Diez zum Rückspiel.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!