Zwei Neuer und ein Alter

Haie kommen zum JubiläumHaie kommen zum Jubiläum
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit zwei Neuen und einem „Alten“ haben die Moskitos Essen ihren Kader komplettiert. Besonders freut es die Verantwortlichen, dass sich der 21-jährige Außenstürmer Maris Kruminsch nach seinem Kurzgastspiel beim Ligakonkurrenten EHC Dortmund wieder für seinen Stammverein entschieden hat. Zwischendurch spielte der Trainer-Filius drei Jahre für Köln und Krefeld in der DNL. In der Saison 2005/06 wechselte er zurück nach Essen und stand seitdem im Zweitligakader der Moskitos. Gleichzeitig spielte so oft wie möglich für die Junioren. In der Saison 2006/07 trug er entscheidend zum Erreichen des zweiten Platzes bei der Deutschen Junioren-Meisterschaft bei. Während der letzten Spielzeit wechselte er zunächst zum Oberligisten Leipziger Eislöwen, für den er 19 Spiele absolvierte und 13 Punkte (fünf Tore und acht Beihilfen) produzierte. Wegen einer Handverletzung absolvierte er in Dortmund lediglich fünf Spiele und kam trotzdem auf drei Tore und fünf Beihilfen. Auch Trainer-Papa Juris zeigt sich laut Pressemitteilung zufrieden mit der Entwicklung: „Die Entscheidung für Essen hat Maris völlig alleine getroffen. Darauf wollte und habe ich keinen Einfluss genommen. Natürlich habe ich mich über seine Zusage für unser Team gefreut .“

Eine weitere Saison am Westbahnhof bleibt auch Allrounder Nico Bitter, der 23-jährige Kapitän der letztjährigen 2. Mannschaft. „Nico kenne ich noch aus meiner Zeit in Dortmund. In der letzten Saison hat er gezeigt, dass er eine Führungsrolle im Team übernehmen kann und bin davon überzeugt, dass er dies auch im nächsten Jahr unter Beweis stellen wird“, so Kruminsch. „Es ist gut, dass wir mehrere Allrounder im Team haben. Da können wir variieren und auch auf eventuelle Verletzungen ohne größere Probleme reagieren“, so Kruminsch weiter.

Ebenfalls Verteidiger ist mit dem 21-jährigen Emanuel Grund aus Kassel die letzte Neuverpflichtung des Klubs. Der „Neue“ spielte in den letzen Jahren in der Junioren-Bundesliga viele Male gegen die Moskitos. Von daher ist er Trainer Juris Kruminsch bestens bekannt. Der 1,79 Meter große Defender agierte in der abgelaufenen Saison zusätzlich für den hessischen Verein VERC Lauterbach in der Aufstiegsrunde zur Oberliga.

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...

Spitzenspiel steht an
Salzgitter Icefighters empfangen Schönheide

​Wenn es am Sonntag (18 Uhr) zum Aufeinandertreffen der TAG Salzgitter Icefighters und den Schönheider Wölfen kommt, ist es bereits am dritten Spieltag der Meisterru...

Starker Fight nicht belohnt
Hamburger SV verliert auch zweites Spiel der Meisterrunde

​Es hat nicht sollen sein: Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zum Auftaktmatch steht der Hamburger SV auch weiterhin ohne Punkte in der Verzahnu...