Zwei neue Crocodiles

Saisonauftakt unter neuem TrainerSaisonauftakt unter neuem Trainer
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die RSC Darmstadt Crocodiles konnten für die Aufstiegsrunde zur Regionalliga West personell nachlegen. Die beiden Stürmer Maximilian Dörr (22) und Robin Herzog (21) vom Mannheimer ERC verstärken die Offensivabteilung der Crocodiles. Falls die Passformalitäten rechtzeitig abgeschlossen werden können, geben die Neuzugänge bereits am kommenden Sonntag beim ersten Aufstiegsrunden-Heimspiel gegen die Ratinger Ice Aliens 1b ihr Debüt.

Mit Dörr und Herzog kommen zwei hervorragend ausgebildete Spieler nach Darmstadt. Beide durchliefen sämtliche Nachwuchsmannschaften des Mannheimer ERC bis hin in die Junioren-Bundesliga und sammelten dort auch erste Erfahrungen im Seniorenbereich. Sie sind als torgefährliche Spieler bekannt und die Verantwortlichen hoffen, mit der Verpflichtung die notwendige Torausbeute erheblich steigern zu können. In den ersten Trainingseinheiten zeigten die Stürmer bereits ihr Potential und Trainer Lindenzweig ist überzeugt, dass sie ihr Können auch im Spiel umsetzen werden.

Für das Heimspiel gegen die Ratinger Aliens 1b bleibt zu hoffen, das sich die gesamte Mannschaft diszipliniert an die Trainerweisungen hält und sich auf ihre Fähigkeiten besinnt. Denn was ein Verbandsligist aus NRW zu leisten im Stande ist, durfte die Mannschaft am vergangenen Wochenende in Grefrath schmerzlich erfahren. Die Ratinger Mannschaft um Trainer Wilczek wurde relativ souverän Meister der Verbandsliga (12 Spiele 9 Siege/2 Unentschieden) und ist ein nicht zu unterschätzender Gegner – auch wenn ihr erstes Spiel gegen Troisdorf ein ähnliches Desaster war wie der Darmstädter Rundenauftakt. Wenn sich die RSC-Spieler an die Vorgaben halten und ihr Können abrufen, sollten die Aliens aber bezwingbar sein. Zurück in den Kader kehren Martin Sasek sowie nach Teilnahme an der U20-WM der Stürmer Volkan Toptaner. Nach erneuter Verletzung ohne Fremdeinwirkung im letzten Spiel ist eine Teilnahme von Tim Nissen noch ungewiss. Allerdings wird Pascale Jessberger nach überstandener Verletzung aus dem Sommer zeitnah wieder ins Training einsteigen und hoffentlich bald die Abwehr der Heiner verstärken.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!