Zwei Heimspiele – Im Doppelpack billiger

"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz"Rote Teufel" warten noch auf die Lizenz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Gleich zweimal spielen die Roten Teufel Bad Nauheim am kommenden Wochenende im Rahmen der Oberliga-Aufstiegsrunde vor eigenem Publikum, wenn am Freitag um 19:30 Uhr Topfavorit Herner EG zum Duell des Hessen- gegen den NRW-Meister sowie am Sonntag um 18:30 Uhr der Iserlohner EC 1b im Colonel-Knight-Stadion gastieren.

Die Blizzards aus Herne sind in dieser Saison in Pflichtspielen noch ungeschlagen. Nach 24 Partien gingen sie 24 Mal als Sieger vom Eis, lediglich im letzten Vorrundenmatch gegen Iserlohn musste man ins Penaltyschießen - wodurch man im übrigen dem Erzrivalen aus Dortmund die Aufstiegsrunde verhagelte. Somit gilt das Team vom früheren Düsseldorfer Goalie Peter Franke natürlich als haushoher Favorit, auch wenn der Start gegen Grefrath (5:3-Sieg) ein wenig holprig war.

Wie schon gegen Herne wird Jan Barta auch gegen Iserlohn fehlen. Nach seiner Matchstrafe muss er mindestens diese beiden Partien aussetzen, ein endgültiges Urteil über die Länge der Sperre wird jedoch erst nächste Woche erwartet. Die Young Roosters, Fünfter der NRW-Liga, blieben in ihren bisherigen zwei Aufstiegsspielen sieglos. Einem deutlichen 2:10 in Hügelsheim folgte eine 2:3-Heimniederlage gegen Vorjahresmeister Neuss.

Damit es nicht ganz so teuer wird, haben sich die Roten Teufel etwas einfallen lassen: Wer am Sonntag das Ticket vom Herne-Spiel mitbringt, erhält auf den Stehplätzen einen und auf den Sitzplätzen gleich zwei Euro Nachlass.

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...

Spitzenspiel steht an
Salzgitter Icefighters empfangen Schönheide

​Wenn es am Sonntag (18 Uhr) zum Aufeinandertreffen der TAG Salzgitter Icefighters und den Schönheider Wölfen kommt, ist es bereits am dritten Spieltag der Meisterru...

Starker Fight nicht belohnt
Hamburger SV verliert auch zweites Spiel der Meisterrunde

​Es hat nicht sollen sein: Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zum Auftaktmatch steht der Hamburger SV auch weiterhin ohne Punkte in der Verzahnu...