Zwei Dynamite-Youngster schaffen Sprung

Troisdorf ging am Schluss die Puste ausTroisdorf ging am Schluss die Puste aus
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach drei Wochen Urlaub geht es nun auch bei den Troisdorfer Dynamite wieder in die Vollen. Die folgenden Wochen bis zum Saisonauftakt stehen ganz im Zeichen neuer Sponsoren und der Verstärkung des Kaders bzw. weiterer Vertragsverlängerungen. Das Sommertraining läuft bereits seit knapp einem Monat und Mitte Juli werden aus den aktuell zwei wöchentlichen Einheiten drei werden. So sollte es Trainer Bernd Deske gelingen, sein Team topfit zum ersten Eistraining aufs glatte Parkett zu führen.

Mit von der Partie sind in der neuen Saison auch zwei Spieler der letztjährigen Juniorenmannschaft des EHC, die den Sprung in die erste Mannschaft geschafft haben. Lars Plästers und Dominik Patt kamen bereits im vergangenen Jahr immer mal wieder zum Einsatz und konnten die sich ihnen durch die zahlreichen Verletzten bietende Chance nutzen. Beide Spieler sind Jahrgang 1987 und gelernte Stürmer. Lars Plästers hätte den Sprung wahrscheinlich auch schon in der vergangenen Saison geschafft, doch das Pfeiffersche Drüsenfieber verhinderte nach einer durchaus achtbaren Vorbereitung weitere Einsätze für das Team von Bernd Deske. Dominik Patt nahm anfangs lediglich am Training teil, zeigte dort jedoch stets vollen Einsatz auf und abseits des Eises und kam so im weiteren Saisonverlauf zu seinen ersten Einsätzen im Spiel, bis er zum Saisonende hin fest im Kader stand. Man hatte bei beiden Spielern von Anfang an das Gefühl, dass sie gewillt waren, den erforderlichen Einsatz und die Einstellung aufzubringen, um sich in die Mannschaft zu spielen.

Von Anfang an im Training dabei sein wird Juniorenstürmer Daniel Fegus, der ebenfalls in der abgelaufenen Saison schon zu Kurzeinsätzen gekommen ist. Leider hatte er aber auch über die Saison mit Verletzungen zu kämpfen und die Verantwortlichen der Dynamite sind sich sicher, dass er sich im Saisonverlauf für weitere Einsätze empfehlen kann. Als 89er-Jahrgang ist Fegus noch Juniorenspieler und wird dort auch weiterhin hauptsächlich zum Einsatz kommen.

Bei Neuverpflichtungen können die Verantwortlichen der Dynamite noch keinen Vollzug melden, auch wenn die Gespräche mit zwei, drei Kandidaten schon relativ weit fortgeschritten sind. Hier darf man in den kommenden Wochen mit Entscheidungen rechnen. Gleiches gilt auch für Vertragsverlängerungen aus dem letzt jährigen Kader.