Zuschauerrekord und erste Saisonniederlage für die Kassel Huskies

Lesedauer: ca. 1 Minute

Unglaubliche 6064 Fans waren am Freitagabend in die Eissporthalle Kassel gekommen, um ein ungleiches „Hessen“-Derby zwischen dem Hessenligisten aus Kassel und dem Regionalligisten aus Frankfurt zu sehen – Zuschauerrekord in Nordhessen für diese Saison. Dennoch konnten sich die Kassel Huskies nicht gegen den Erzrivalen durchsetzen. Im neu ins Leben gerufenen Hessencup verloren die Nordhessen gegen die Löwen mit 3:5 (0:1; 2:3; 1:1).

Nach acht haushohen Siegen in Folge mussten die Kassel Huskies die erste Niederlage der Saison einstecken. Und die war bitter. Ausgerechnet gegen den Erzfeind aus Frankfurt mussten sich die Schlittenhunde geschlagen geben. Da tröstete es auch wenig, dass die Löwen nach der Insolvenz der Frankfurt Lions im Sommer 2010 in der Regionalliga, also eine Liga über den Nordhessen, die Tabelle anführen.

Bis zur Mitte des zweiten Drittels gingen die Gäste mit 3:0 in Führung, während den Hausherren zu viele Fehler mit der Scheibe unterliefen, um den Anschluss halten zu können. Chancenlos waren sie dennoch nicht, die Kasseler. In der 36. Spielminute war es dann schließlich Niels Hilgenberg, der in Überzahl einen Abpraller zum 1:3 nutzte. Die Löwen antworteten postwendend mit einem weiteren Treffer, den Kassels Florian Böhm kurz darauf über links mit der Rückhand in die kurze Ecke egalisierte. 4:2 nach dem zweiten Drittel für die Löwen und die Fans der Huskies glaubten an mehr. Im letzten Abschnitt kamen die Schlittenhunde knapp sieben Minuten vor Ende in doppelter Überzahl zwar noch auf 3:4 heran – Frankfurt stellte aber vor Ende der sechzig Minuten den alten Zwei-ToreAbstand wieder her.

Am 04. Februar haben die Kassel Huskies in Frankfurt die Chance auf eine Revanche, denn da findet das Rückspiel des Hessencups am Ratsweg statt. Für Kassel wäre es dort der erste Sieg nach mehr als 16 Jahren.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!