Young Lions verspielen 3:1-Vorsprung

Spielverlegungen bei den Young LionsSpielverlegungen bei den Young Lions
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Trotz erfolgreichen Beginns reichte es für die Young Lions Frankfurt beim Spiel beim EV Wiesbaden nicht für einen Sieg; so unterlagen die Löwen in der Regionalliga Hessen mit 3:6 (3:4, 0:2, 0:0).

Das Spiel begann aus Frankfurter Sicht mehr als ideal. Direkt vom Eröffnungsbully weg bestürmte man das Tor der Gastgeber. Durch einen Doppelschlag von Adrian Ostendorff lag die Mannschaft bereits nach gut zwei Minuten mit 2:0 in Führung. Weiter ging es in diesem Tempo, allerdings ohne weiteren Torerfolg. Nach einem Bully im eigenen Drittel musste man den ersten Gegentreffer hinnehmen (5.). Direkt danach musste zum ersten Mal an diesem Abend ein Wiesbadener Spieler auf der Strafbank Platz nehmen. Gerade als dieser zurück aufs Eis gekommen war, erhöhte Michael Schwarzer auf 3:1. Trotz einer Vielzahl von weiteren Torchancen, war es das dann mit den Toren. Mit zunehmender Spieldauer ließ man zudem auch immer wieder einige Chancen der Wiesbadener zu. Diese ließen sich dann auch nicht lange bitten und nahmen die sich bietenden Gelegenheiten dankbar an. Bis zur 13. Minute glichen sie zum 3:3 aus. Kurz vor Ende musste man sogar das 3:4 hinnehmen.

Der Rückstand war unnötig, denn an eigenen Torchancen mangelte es nun wirklich nicht. Alleine in den letzten Sekunden des ersten Drittels vergab man drei hundertprozentige Möglichkeiten. Somit ging es mit einem 3:4-Rückstand in die erste Pause. In den ersten Minuten des zweiten Drittels nahm man sich dann eine gedankliche Auszeit und nach nur dreieinhalb Minuten lag man mit 3:6 im Rückstand. Nachdem die Mannschaft sich davon erholt hatte, begann sie wieder, das Tor der Wiesbadener zu bestürmen. Wie schon im ersten Drittel, so erspielte man sich auch jetzt viele sehr gute Chancen. Aber der Puck wollte einfach nicht über die Linie. Bei ihren Kontern waren auch die Gastgeber durchaus gefährlich, aber es bleib nach 40 Minuten beim 3:6. Im letzten Drittel versuchten die Young Lions nochmals alles, um das Spiel noch zu drehen. Aber, egal was man auch anstellte und versuchte, man war nicht in der Lage, weitere Tore zu erzielen. Am Ende musste die Mannschaft ohne Erfolgserlebnis das Eis in der Landeshauptstadt verlassen. Am kommenden Freitagabend, 20 Uhr,

empfangen die Young Lions zum nächsten Heimspiel den VERC Lauterbach.

Tore: 0:1 (1:47) Adrian Ostendorff (Philipp Grünewald), 0:2 (2:11) Adrian Ostendorff (Michael Schwarzer, Jobst Braun), 1:2 (4:06) Krzyztof Bielski (Alexei Gebel, Dimitri Tischenin), 1:3 (7:09) Michael Schwarzer (Philippe Heise, Alexander Winter), 2:3 (8:37) Alexander Möller (Nicolas Johansson, Alexei Gebel), 3:3 (12:06) Nicolas Johansson (Alexei Gebel, Alexander Möller), 4:3 (18:50) Alexander Möller (Viktor Brauer, /Nicolas Johansson/4:3), 5:3 (20:17) Nicolas Johansson (Alexander Möller), 6:3 (23:30) Alexander Möller (Alexei Gebel). Strafen: Wiesbaden 22 + 10 (Bielski), Frankfurt 18.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!