Wölfe verlieren im Derby

Klare Sache gegen Nauheims 1bKlare Sache gegen Nauheims 1b
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit 6:8 unterlagen die Mainzer Wölfe in der Hessenliga gegen den EV Wiesbaden. Im ersten Drittel taten sich die Gastgeber äußerst schwer und fanden kaum zu ihrem Spiel, die Gäste hingegen traten hochmotiviert und engagiert auf, mit an Bord waren auch der Rückkehrer Tim Bornhausen und Alexei Gebel. Immer wieder tauchten die Tigers mit gefährlichen Kontern vor Lutz Teisler auf, der an diesem Abend den Vorzug im Tor der Wölfe erhalten hatte.

Als David Nytra dann den Wiebadener Goalie mit einem Rückhandschuss zum 1:0 überwand schlich sich bei den Hausherren eine gewisse Überheblichkeit ein, die promt mit zwei Gegentoren bestraft wurde. Nach einer langen Durststrecke für John Kraiss, der seit einigen Spielen nicht getroffen hatte, konnte dieser seinem Frust mit einem fulminanten Schlagschuss Luft machen. Mit 2:2 ging es in die erste Pause.

Mainz kam deutlich wacher aus der Kabine und wollte das motivierte Auftreten der Gäste durch Körperspiel unterbinden, doch die Aktionen der Wölfe waren dem leitenden Offiziellen oft zu hart und so stand man häufig nur zu viert auf dem Eis, wie auch beim 3:2-Führungstreffer für Wiesbaden. Wieder war es John Kraiss, der nach einem Zuspiel von Robby Dalaker ausgleichen konnte.

Im letzten Drittel ging es auf und ab, zunächst erhöhten die Tigers auf 3:5, dann umkurvte Robby Dalaker bei eigener Überzahl das Tor und besorgte den Anschlusstreffer für Mainz. Diesen beantworteten die Gäste mit dem 4:6. Nachdem Markus Schiffer an diesem Abend vornehmlich auf der Strafbank zu finden war, wollte er Wiedergutmachung und fand diese bei numerischer Überlegenheit als er aus einer ähnlichen Situation wie zuvor Dalaker traf und damit ebenfalls seine Torflaute beenden konnte. Praktisch im Gegenzug erhöhten die Wiesbadener jedoch auf 5:7 und stellten den alten Abstand wieder her. Nach einem Gerangel vor dem Mainzer Tor bei dem das Gehäuse aus der Verankerung gerissen wurde, entschied der Schiedsrichter auf Penalty für die Tigers. Dieser wurde souverän zum 5:8 verwandelt. Daniel Novak gelang noch der sechste Mainzer Treffer.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!