Wölfe siegen gegen Nürnberg mit 5:2

Wölfe verzichten auf Oberliga-TeilnahmeWölfe verzichten auf Oberliga-Teilnahme
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem 5:2 (1:1, 2:1, 2:0)-Sieg über den EHC 80 Nürnberg beendeten die Harzer Wölfe ihre Serie von drei Testspielen an diesem Wochenende. „Die Abläufe klappen von Spiel zu Spiel besser, auch wenn nach dem harten Programm der vergangenen Wochen etwas die Kraft nachlässt“, war Wölfe-Coach Bernd Wohlmann mit der Partie und dem Ergebnis zufrieden.

Gestützt auf einen starken Tobias Bannach im Tor ging der ESC in der achten Minute durch John Kraiss in Führung. Kurz vor der ersten Drittelpause gelang den Gästen aus dem Frankenland aber doch der Ausgleich, Torschütze war Sebastian Müller.

Die erneute Führung für die Wölfe erzielte Christian Schock (24.). Eher unglücklich fiel dann der 2:2-Ausgleich, als ein Querpass des Nürnbergers Darnell Pruett die Schlittschuhkufe von Wölfe-Verteidiger Markus Schneider traf und von dort ins Tor abgefälscht wurde (33.). Noch kurioser allerdings das 3:2 für den ESC, als Torschütze Falk Elzner von einem dicken Bock in der Abwehr der Gäste profitierte (38.).

Die Entscheidung zugunsten der Wölfe fiel bereits in der ersten Minute des Schlussabschnitts, als Erik Pipp nach einem Querpass von Schock völlig frei einschießen konnte. In der Folge hatten die Wölfe noch weitere Chancen, doch erst Benjamin Schulz markierte den 5:2-Endstand (58.).

Tore: 1:0 (7:29) John Kraiss (Zech, Schulz), 1:1 (19:21) Müller (Budny, Papst), 2:1 (23:48) Schock (Bilstein, Deibert), 2:2 (32:27) Pruett (Helowka/5-4), 3:2 (37:48) Elzner, 4:2 (40:57) Pipp (Schock), 5:2 (57:15) Schulz (Bilstein). Strafen: Braunlage 14, Nürnberg 12. Zuschauer: 191.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!