Wölfe reisen an die Ostseeküste

Entscheidung vertagt: 1:1 zwischen Wölfen und DrachenEntscheidung vertagt: 1:1 zwischen Wölfen und Drachen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Wochenende steht für den EHV Schönheide zwar nur ein Meisterschaftsspiel auf dem Plan, doch für das Gastsspiel am Sonntag, 2. März, beim EHC Timmendorfer Strand müssen die Wölfe mit Hin- und Rückfahrt eine rund 18-stündige Busreise in Kauf nehmen. Um pünktlich zum ersten Bully um 18 Uhr an der Ostseeküste aufzuschlagen, beginnt der Trip bereits 7 Uhr in der Früh. Selbstredend, dass der EHV vom Auswärtsspiel bei den Beach Boys möglichst mit drei Punkten im Gepäck die lange Heimreise antreten will, damit sich die Strapazen am Ende auch gelohnt haben.

Leicht wird es für die Wölfe gegen die Beach Boys allerdings nicht werden. Mit zuletzt drei Siegen aus vier Spielen belegt die Mannschaft von Trainer Henry Thom derzeit Platz vier in der Tabelle und möchte am Ende der Meisterrunde an den Play-offs teilnehmen. Gerade zu Hause wird Timmendorf alles versuchen, um die drei Punkte an der Küste zu behalten, darüber sollte auch nicht der klare 7:2-Erfolg der Wölfe beim Hinspiel in Schönheide hinwegtäuschen. Zudem kann der EHV Schönheide an diesem Wochenende nicht in Bestbesetzung antreten. Aufgrund einer Spieldauerdisziplinarstrafe aus dem Adendorf-Spiel muss Verteidiger Christian Heumann in Timmendorf pausieren und auch der zweitbeste Torschütze der Wölfe, Mike Losch, und Ben Giesel können aus beruflichen Gründen nicht mit an die Ostseeküste reisen. Zudem wird auch weiterhin Stürmer Stefan Lenk fehlen, der sich vor zwei Wochen einen Bänderriss im linken Knie zugezogen hat.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!