Wölfe peilen gegen Young Roosters ersten Sieg an

Wölfe verzichten auf Oberliga-TeilnahmeWölfe verzichten auf Oberliga-Teilnahme
Lesedauer: ca. 1 Minute

Den ersten Sieg der noch jungen Eishockeysaison peilen die Harzer Wölfe am Freitag, 24. August, an. In einem Testspiel treffen die Wölfe ab 20 Uhr im heimischen Wurmbergstadion in Braunlage auf die Iserlohn Young Roosters.

Die Sauerländer spielen in der Regionalliga Nordrhein-Westfalen. In der vergangenen Saison erreichten sie dort den sechsten Tabellenrang und qualifizierten sich so für die Oberliga-Aufstiegsrunde. Trainiert wird die Nachwuchsmannschaft des DEL-Teams der Iserlohn Roosters vom ehemaligen Braunlager Andreas Pokorny, im Harz aktiv in der Saison 1997/98.

„Iserlohn wird ein Gegner auf Augenhöhe sein“, erwartet Wölfe-Coach Dirk Heckmann ein durchaus enges Spiel. Bekannte Namen sind im Kader der Young Roosters kaum zu finden, dafür aber jede Menge hungrige Talente. So ist der älteste Spieler im Team gerade einmal 24 Jahre alt. Trotz der zu erwartenden Gegenwehr ist Heckmann optimistisch: „Wenn wir unsere Leistung aus dem zweiten und dritten Drittel des Hannover-Spiels bestätigen, dann bin ich durchaus zuversichtlich.“

Der Wölfe-Trainer kann beim Spiel gegen die Iserlohner dem Team vertrauen, das sich bereits gegen die Indians tapfer gewehrt hat. Auch die bisherigen Testspieler werden erneut für die Wölfe auflaufen. Verzichten müssen die Harzer aller Voraussicht nach jedoch auf Pechvogel Benjamin Salzmann, der sich gegen die Hannoveraner am Knöchel verletzt hatte.

Erwartet werden dagegen weitere Testkandidaten sowohl für die Offensive als auch für die Defensive, die das Wolfsrudel gegen die Iserlohner verstärken sollen. „Es wird wohl die Mannschaft von Sonntag plus X auflaufen“, will der Coach aber noch keine Namen nennen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!