Wölfe müssen schon Mittwoch ran

Wölfe verzichten auf Oberliga-TeilnahmeWölfe verzichten auf Oberliga-Teilnahme
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach zwei Kantersiegen am Auftaktwochenende sind die Harzer Wölfe bereits am Mittwoch wieder in der Regionalliga Nord gefordert. Ab 19:30 Uhr wird der ESC von den Pferdeturm Towers aus Hannover gefordert. Die Harzer dürfte in der Landeshauptstadt die erste harte Prüfung der Saison bevorstehen, die Towers stehen mit acht Punkten aus drei Spielen derzeit auf Platz zwei der Tabelle.

Am vergangenen Wochenende überraschten die Hannoveraner mit einem 4:1-Auswärtserfolg beim Adendorfer EC. Besonders der neu verpflichtete kanadische Stürmer Matthew Watkins hat bisher eindrucksvoll auf sich aufmerksam gemacht. Fünf Tore und zwei Vorlagen konnte er sich nach zwei absolvierten Partien bereits gutschreiben lassen. Arthur Lemmer, der im erweiterten Kader des Zweitligisten Hannover Indians steht, hat ebenfalls schon sechs Scorerpunkte gesammelt.

Den erfahrenen Stamm der Towers-Mannschaft bilden die ehemaligen Indianer Sven Hoppe, Ronny Schubert und Marco Spors. Mit Marco Ahrens, lange Zeit für Bremerhaven in der zweiten Liga aktiv, konnte ein weiterer routinierter Akteur gewonnen werden. Ihnen zur Seite stehen jede Menge junge Talente, schließlich wechselte fast die komplette letztjährige Mannschaft der Indians-Juniorenbundesliga-Mannschaft zu den Towers. Im Tor der Hannoveraner wechselten sich bisher der erfahrene Stephan Miskovic und Talent Dennis Korff ab.

Auf Seiten der Wölfe kann Trainer Bernd Wohlmann auf den gleichen Kader wie am vergangenen Wochenende zurückgreifen. Fehlen werden Ruven Bannach, auch für Alexander Enns und Benjamin Salzmann käme ein Einsatz zu früh. Für den verletzten Tobias Bannach steht mit Alexander Grunwald auch wieder ein zweiter Torwart zur Verfügung. Ziel der Harzer in Hannover sind ganz klar drei Punkte.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!