Wölfe möchten Vorrundentitel perfekt machen

Wölfe verzichten auf Oberliga-TeilnahmeWölfe verzichten auf Oberliga-Teilnahme
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im vorletzten Heimspiel der Vorrunde können die Harzer Wölfe endgültig alle Zweifel aus dem Weg räumen und sich den vorzeitigen Titelgewinn in der Regionalliga Nord sichern. Nötig ist hierfür am Freitag ein Punktgewinn im Heimspiel gegen die Langenhagen Jets. Spielbeginn im Braunlager Wurmbergstadion ist um 20 Uhr.

Mit den Gästen aus Langenhagen stellt sich der aktuelle Tabellendritte im Harz vor. Das Team um das Hannoveraner Eishockey-Idol Len Soccio hat sich bereits den Einzug in die Meisterrunde gesichert. Für den Aufsteiger, hervorgegangen aus dem ESC Hannover und dann umgezogen in die neue Langenhagener Halle, eine starke Leistung.

Vor allem in der Offensive liegt die Stärke der Jets. Anführer ist natürlich Soccio (12 Tore, 33 Vorlagen), doch seine Pässe müssen auch verwertet werden. Dafür sorgen mit Jeffrey (15 Tore) und Marc-Andre Keller (17 Tore) vor allem zwei junge Talente. Überhaupt bietet der Kader eine gesunde Mischung zwischen erfahrenen Akteuren und jungen Spielern, etwa dem letztjährigen Harzer Stephan Hiendlmeyer. Gut im Harz bekannt ist Thomas Pape, der in Braunlage das Eishockey-Spielen lernte. Im Blick sollte die ESC-Defensive auch Stefan Gebauer haben, der bereits 29 Scorerpunkte sammeln konnte.

Alles andere als stabil präsentierte sich allerdings in den vergangenen Spielen die Abwehr der Langenhagener. Ergebnisse wie 10:8 und 9:8 sprechen nicht gerade für eine sattelfeste Defensive, obwohl Routinier Dieter Reiss und Offensiv-Verteidiger Frank Richardt hier eigentlich für Ruhe sorgen sollten. Gegen die Harzer Wölfe muss Reiss nun wegen einer Sperre gar aussetzen, sicher keine Hilfe, um die Abwehr zu stabilisieren.

Die Angriffsmaschine des ESC ist dagegen in den vergangenen zwei Spielen richtig heiß gelaufen. Jeweils elf Treffer konnte das Wohlmann-Team gegen Wolfsburg und gegen die Pferdeturm Towers verbuchen, unter den besten zehn Scorern der Liga stehen inzwischen sieben Harzer. Nun soll gegen die Jets ebenfalls kräftig zugeschlagen und der Claim für die Meisterrunde schon einmal abgesteckt werden.