Wölfe gewinnen auch viertes Spiel gegen Jonsdorf

Kadan zu Gast im WolfsbauKadan zu Gast im Wolfsbau
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Jonsdorfer Falken bleiben weiter der Lieblingsgegner des EHV Schönheide 09. Vor gut 250 Zuschauern in der Jonsdorfer Sparkassen-Arena gewannen die Wölfe am Freitag auch ihr viertes Saisonspiel gegen die Falken mit 11:6 (4:2, 6:1, 1:3) und sind somit bereits seit zwölf Spielen in Folge gegen die Mannen aus dem Zittauer Gebirge ungeschlagen.

Mit dem Anpfiff bestimmten die Hausherren zunächst das Spielgeschehen und hatten gute Chancen, um in Führung zu gehen. Doch die Wölfe standen defensiv gut und waren ihrerseits durch schnelle Konter gefährlich. In der sechsten Minute ging das Konzept erstmals auf, als Spielertrainer Daniel Jun von Miroslav Jenka und Pavel Weiss perfekt frei gespielt wurde und mit präzisem Schuss zum 1:0 traf. Zwar gelang den Falken in der zwölften Minute durch einen verwandelten Penalty durch Rösler der Ausgleich, doch die Wölfe fanden nach und nach besser in die Partie und erspielten sich im weiteren Verlauf durch Tore von Martin Vojcak (14.), Daniel Jun (16.) und Christian Heumann (20.) eine 4:1- Führung. Neun Sekunden vor der ersten Pause durften aber die Gastgeber nochmal einmal jubeln, als Toni Klante den zweiten verhängten Penalty gegen die Wölfe zum 2:4 verwandelte.

Nach nur 22 Sekunden im zweiten Drittel gelang den Falken durch Rösler gar der 4:3-Anschlusstreffer, doch die Wölfe ließen sich auch durch diesen Gegentreffer nicht von ihrer Linie abbringen und zeigten den Falken in der Folge ihre Grenzen auf. Bis zur zweiten Pause zogen die Gäste durch Tore von Martin Vojcak (23.), Matthias Krehl (24., 38.), Miroslav Jenka (27.), Pavel Weiss (31.) und Dustin Hered (32.) auf 10:3 davon und sorgten somit bereits vor dem Schlussdrittel für die Vorentscheidung.

In den letzten 20 Minuten schalteten die Wölfe zwei Gänge zurück und EHV-Coach Daniel Jun verschaffte der zweiten und dritten Sturmreihe vermehrt Spielpraxis. Die Falken kamen, bei einem weiteren Gegentreffer durch Danny Reimann (48.), zwar noch zu drei Erfolgserlebnissen, doch wirklich ernsthaft konnten sie die Wölfe an diesem Abend nicht in Gefahr bringen. Am Ende stand ein auch in dieser Höhe verdienter 11:6- Auswärtssieg zu Buche, mit welchem der EHV Schönheide 09 nur noch einen Punkt Rückstand auf die viertplazierten Black Dragons Erfurt hat.

Tore: 0:1 (5:22) Jun (Jenka, Weiss), 1:1 (11:30) Rösler (Penalty), 1:2 (13:33) Vojcak (Hered, Modes), 1:3 (16:00) Jun (Jenka, Krehl), 1:4 (19:10) Heumann (Jenka, Krehl/5-4), 2:4 (19:51) Klante (Penalty), 3:4 (20:22) Rösler (Hähnel, Wolters/5-4), 3:5 (22:53) Vojcak (Jenka, Jun/5-3), 3:6 (23:09) Krehl (Weiss, Jun/5-4), 3:7 (27:00) Jenka (Weiss, Heumann/5-4), 3:8 (30:45) Weiss (Jun/5-4), 3:9 (31:14) Hered (Reimann, Vojcak), 3:10 (37:03) Krehl (Jenka, Jun), 4:10 (45:58) Pesek (Neumann, Marnota), 4:11 (47:07) Reimann (Heumann, Hered), 5:11 (51:12) Hähnel (Rösler, Wolters/5-3), 6:11 (58:26) Hähnel (Wolters, Rösler/5-3). Strafen: Jonsdorf 16 + 10 (Hähnel) + 10 (Klante), Schönheide 24 + 10 (Lenk) + 10 (Heumann). Zuschauer: 251.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!