Wölfe erwarten Wedemark zum Jahresausklang

Wölfe verzichten auf Oberliga-TeilnahmeWölfe verzichten auf Oberliga-Teilnahme
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem lockeren Weihnachts-Aufgalopp im Spiel gegen Salzgitter folgt für die Harzer Wölfe nur kurz darauf bereits das nächste Traditionsderby in der Regionalliga Nord. Zu Gast beim ESC-Jahresausklang am Dienstag, 29. Dezember, sind die Wedemark Scorpions. Spielbeginn im Braunlager Wurmbergstadion ist um 20 Uhr.

Die Mellendorfer belegen derzeit den siebten Tabellenrang und kämpfen hart um die Qualifikation zur Meisterrunde. Zwei Punkte beträgt der Rückstand der Scorpions auf den momentanen Sechsten Pferdeturm Towers. Eben jene Towers schlugen die Wedemarker am zweiten Weihnachtstag glatt mit 5:0. Auf die Wölfe wartet somit ein deutlich härterer Gegner als beim Kantersieg gegen Salzgitter.

Im Team von Spielertrainer Peter „Piwi“ Willmann stehen etliche Akteure, die auf Erfahrung in der Regionalliga oder sogar höheren Ligen verweisen können. Zudem sind im Wedemarker Kader etliche junge und hungrige Spieler zu finden, die sich weiterentwickeln wollen.

Zu den routinierten Kräften zählt ohne Frage Topscorer Alexander Pflüger, der bisher 19 Punkte verbuchen konnte. Gestandene Kräfte im Sturm sind auch Daniel Soriano, Rudi Schmunk, Karl-Arne Reiffen und Johannes Theilmann. Unterstützung erhalten die Genannten beim Toreschießen von den starken Nachwuchsstürmern Marco Busse, Robin Marek und Christopher Del Castillo. Punktbester Verteidiger ist bislang Reiko Berblinger, früher schon für die Hannover Scorpions in der DEL aktiv. Sebastian Kotke, vor einigen Jahren auch schon im Harz aktiv, spielt ebenfalls eine gute Saison. Im Tor setzen die Wedemarker ganz auf die Karte Jugend, beide Keeper sind Jahrgang 1989. Florian Holst, ausgestattet mit einer Förderlizenz der Hannover Scorpions, und Julian Gorski haben sich bislang die Spielminuten in etwa geteilt. Junge Verstärkung erhielt der Wedemarker Kader zudem kurz vor Weihnachten, als gleich drei starke Nachwuchsspieler von den Pferdeturm Towers nach Mellendorf wechselten.

Fest stehen derweil auch die Termine für das Pokalviertelfinale zwischen den Wölfen und dem ECC Preussen Berlin. Das Hinspiel wird am Sonntag, 10. Januar in Braunlage ausgetragen, Spielbeginn ist dann bereits um 16:30 Uhr. Zum Rückspiel reisen die Wölfe zehn Tage später am Mittwoch, 20. Januar, in die Bundeshauptstadt. Der Gegner im möglichen Halbfinale wären anschließend die Blue Lions Leipzig.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!