Wölfe erkämpfen sich drei Punkte

Wölfe verzichten auf Oberliga-TeilnahmeWölfe verzichten auf Oberliga-Teilnahme
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ist das die erhoffte Befreiung? Mit viel Kampf sicherten sich die Harzer Wölfe drei Punkte im Heimspiel gegen den EHV Schönheide. Das entscheidende Tor zum 4:3 (2:1, 1:1, 1:1)-Erfolg erzielte Martin Juza knapp vier Minuten vor dem Ende. Den Harzern war von Beginn an das Bemühen anzusehen, das Spiel zu kontrollieren. Doch mit ersten vergebenen Chancen gegen die nur auf Konter spielenden Gäste wuchs die Verunsicherung. Auch das 1:0 von Juza in den Winkel (12.) wirkte nicht befreiend, zumal Schönheides Toptorjäger Daniel Jun genau eine Minute später ausgleichen konnte. Trotzdem wurde die optische Überlegenheit noch im ersten Drittel mit dem 2:1 belohnt. Christian Schock war auch durch ständiges Haken nicht zu bremsen und markierte nach einem Solo die Führung (18.).

Gestützt auf einen starken Tobias Bannach im Tor überstanden die Harzer zwei Unterzahlsituationen zu Beginn des Mittelabschnitts. Dann jedoch ließ die Wölfe-Abwehr Miroslav Jenka ziehen, der Tscheche bedankte sich für den Freiraum mit dem Ausgleich (28.). Bezeichnend, dass die Harzer in den folgenden Minuten gerade in Unterzahl ihre besten Chancen hatten. Einen perfekten Konter über Harry Kulczynski und Juza verwertete Roman Vanek schließlich zur neuerlichen Führung (38.).

Im Schlussdrittel hätten die Harzer früh für klare Verhältnisse sorgen können, stattdessen gelang Schönheide in Unterzahl mit einem Schlagschuss von Marcus Löffler der Ausgleich (47.). So blieb es Juza nach einem Traumpass von Jozef Potac vorbehalten, für den erlösenden Jubel auf dem Eis und bei den wiederum beinah 1000 Zuschauern zu sorgen. Bannach hielt den Sieg schließlich fest, Schönheide brachte auch das Herausnehmen des Torhüters nichts mehr. „Die Mannschaft hat sich die Punkte erkämpft, ich hoffe, dass die Köpfe nun wieder frei werden“, meinte Wölfe-Trainer Jan Furo nach der Partie, während sein Gegenüber Jiri Heinisch mit individuellen Fehlern bei den Gegentoren haderte.

Tore: 1:0 (11:33) Juza (Vanek, Kulczynski/5-4), 1:1 (12:33) Jun (Jenka), 2:1 (17:13) Chr. Schock (Deibert), 2:2 (27:16) Jenka (Mix, Jun) 5-4, 3:2 (37:12) Vanek (Juza, Kulczynski/4-5), 3:3 (46:52) Löffler (Jun) 4-5, 4:3 (55:46) Juza (Potac, Adamec). Strafen: Braunlage 14, Schönheide 24. Zuschauer: 968.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!