Wölfe besiegen Weser Stars deutlich

Wölfe verzichten auf Oberliga-TeilnahmeWölfe verzichten auf Oberliga-Teilnahme
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Harzer Wölfe haben weiterhin alle Chancen auf das Erreichen der Play-offs in der Regionalliga Nord. In ihrem letzten Meisterrunden-Heimspiel besiegte die Mannschaft des ESC vor knapp 400 Zuschauern die Weser Stars aus Bremen deutlich mit 8:0 (3:0, 2:0, 3:0). Die Entscheidung über den Play-Off-Einzug der Wölfe fällt nun beim Auswärtsspiel kommenden Samstag in Bremen. Dort müssen die Harzer siegen und auf einen gleichzeitigen Punktverlust der Timmendorfer gegen Spitzenreiter Rostock hoffen.

Gegen die Weser Stars hielten die Wölfe das Heft des Handelns von Beginn an fest in der Hand. Besonders Benjamin Schulz, der nach seiner Verletzungspause sein Comeback feierte, stach aus einer kompakten Braunlager Mannschaft heraus. Die ersten beiden Treffer gingen auf das Konto des schnellen Stürmers (7. und 13.). „Dass er so gut zurückkommen würde hatte ich zwar gehofft, aber natürlich nicht erwartet. So, wie das Spiel lief, war es für ihn perfekt“, lobte anschließend Trainer Bernd Wohlmann.

Entschieden war die Partie bereits in der 14. Minute. Maximilian Bauer zockte nach starkem Pass von Markus Schneider noch einen Abwehrspieler aus, ließ auch Bremens Torwart Dieter Blum keine Chance und erhöhte auf 3:0. Die Weser Stars kamen ihrerseits kaum einmal gefährlich vor das Tor der Wölfe, so dass Mario D?Antuono und ab der 30. Minute Tobias Bannach einen ruhigen Abend verlebten.

Durch zwei Powerplay-Tore, erzielt von Alois Öttl (31.) und Markus Schneider (36.), trieben die Harzer das Ergebnis weiter in die Höhe. Im Schlussabschnitt machte Schulz seinen Hattrick perfekt (50.), ehe auch Geburtstagskind Stefan Bilstein traf (55.). Den Schlusspunkt zum 8:0 unter die einseitige Partie setzte Bauer mit seinem zweiten Tor (57.). Das Ergebnis hätte sogar noch höher ausfallen können, doch gerade im Mitteldrittel waren die Wölfe bei der Chancenauswertung gnädig. „Wir hatten heute keine Chance, man sieht, dass Braunlage zu Recht weit oben in der Tabelle steht“, bekannte nach Spielschluss Tray Tuomie, Trainer der Weser Stars.

Um die Wölfe beim letzten Auswärtsspiel in Bremen möglichst lautstark zu unterstützen, werden Fanbusse eingesetzt. Im Nordharz sind Bad Harzburg, Lochtum, Immenrode, Goslar und Goslar Jerstedt die Abfahrtsorte, weitere Infos bei Arne Eiland (Tel: 0171-4157760). Im Südharz werden Wulften, Herzberg, Osterode und Seesen angesteuert, einige Restplätze sind noch verfügbar. Anmeldungen gehen an Robert Koch (0176-23469895).

Tore: 1:0 (6:54) Schulz (Öttl, Bilstein), 2:0 (11:55) Schulz (Bilstein, Öttl/5-4), 3:0 (12:41) Bauer (Schneider, Bilstein), 4:0 (30:43) Öttl (Pipp, Bilstein/5-4), 5:0 (35:11) Schneider (Meridian, Schulz/5-4), 6:0 (49:12) Schulz (Eichler, Bilstein), 7:0 (54:31) Bilstein (Schock, Pipp/5-4), 8:0 (56:50) Bauer (Öttl, Schulz). Strafen: Braunlage 8, Bremen/Bremerhaven 14. Zuschauer: 342.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!