Wild Roosters verlieren im Penaltyschießen

Wild Roosters belegen den dritten PlatzWild Roosters belegen den dritten Platz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Regionalliga-Pokal NRW unterlag der Iserlohner EC 1b gegen Lippe-Hockey Hamm mit 4:5 (0:3, 2:0, 2:1, 0:1) nach Penaltyschießen.

Die 200 Zuschauer am Seilersee sahen ein gutes Spiel. Im ersten Drittel waren die Gastgeber nicht bereit, an ihre Grenzen zu gehen und zeigten wenig Überzeugendes. Folgerichtig lagen die gut aufgestellten Gäste bereits zur ersten Pause mit 3:0 in Front. Die Kabinenpredigt von Iserlohns Coach Waldemar Banaszak zeigte Wirkung. Ab der 30. Minute dominierten die Blau-Weißen das Geschehen und kamen nach Pass von Orendorz durch Schnieder auf 1:3 heran (32.). Zeitgleich kassierte Hamms auffälligster Spieler Sebastian Brinker eine zehnminütige Strafe und schwächte sein Team. André Bruch brachte seine Farben durch einen schönen Drehschuss auf 2:3 heran (38.). Im Schlussdurchgang kam es noch besser für die Sauerländer. Christian Gose brachte sein Team innerhalb einer Minute durch zwei sehenswerte Schlagschüsse mit 4:3 in Front (54., 55.), doch Hamm glich zwei Minuten vor dem Ende der Partie aus. Im Penaltyschießen konnte Nachwuchsstürmer Marc Polter seine Chance nutzen, doch weil die Iserlohner Routiniers Plate und Jablonski auf Seiten der Gäste trafen und den Sauerländern kein weiteres Tor gelang, ging der Zusatzpunkt an die Gäste. Hamm baute durch diesen Sieg den Vorsprung auf die Iserlohner 1b-Vertretung auf fünf Punkte aus. Die Entscheidung über den Gewinn des Regionalligapokals fällt nun in den noch drei ausstehenden Begegnungen.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!