Wild Roosters unterliegen in Dinslaken

Wild Roosters belegen den dritten PlatzWild Roosters belegen den dritten Platz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ohne vier Stammspieler trat der Iserlohner EC 1b am Tag der deutschen Einheit bei den Dinslakener Kobras an und verlor auch ihr drittes Meisterschaftsspiel in der Regionalliga NRW, diesmal mit 0:7 (0:1, 0:3, 0:3). Gerade einmal 67 Sekunden dauerte es, bis die favorisierten Gastgeber in Führung gingen. Dinslaken war auch weiterhin tonangebend, kam aber zu keinem weiteren Treffer im ersten Abschnitt.

Im zweiten Durchgang stellte Andreas Pokorny dann die Gebrüder Brozé an die Seite von Jiri Svejda. Zu mehr Durchschlagskraft verhalf diese Maßnahme aber auch nicht. Obendrein waren Defizite in der Iserlohner Hintermannschaft zu erkennen. Kurz nach Wiederbeginn trafen die Gastgeber im „Doppelpack“ (22, 26.) und kamen durch einen verdeckten Schuss direkt vom Bully zum 4:0 (35.).

Im Schlussdurchgang brachte Pokorny dann die Jugendspieler Sven Schlicht und Rene Sting im Sturm, die ihre Sache wie auch Jugend-Verteidiger Max Pohl der von Beginn an spielte, außerordentlich gut machten. Die Wild Roosters entwickelten nun mehr Druck nach vorne, hatten aber im Abschluss kein Fortune. So dauerte es bis zur 52. Minute, bis die Gastgeber die Iserlohner Niederlage mit dem fünften Treffer besiegelten. Danach brachen die Dämme und Dinslaken kam zu zwei weiteren Treffern in den Schlussminuten.

Stürmer Nico Rosewe hat die Iserlohner 1b in Richtung Bergisch Gladbach verlassen. Er hat eine Ausbildungsstelle in seiner Heimat angeboten bekommen und läuft künftig wieder für den Verbandsligisten auf.

Am Sonntag empfängt Iserlohn um 19.45 Uhr mit dem Neusser EV einen weiteren Meisterschaftsfavoriten am Seilersee.