Wild Roosters hielten zwei Drittel lang gut mit

Wild Roosters belegen den dritten PlatzWild Roosters belegen den dritten Platz
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Sonntagabend musste man der 1b-Vertretung des Iserlohner EC vor der Rekordkulisse von knapp 500 Zuschauern eine gute kämpferische Leistung attestieren. Die Herner EG gewann auch ihr elftes Punktspiel in Folge und dürfte wohl zum jetzigen Zeitpunkt der Meisterschaftsfavorit Nummer eins sein. Die Sauerländer Reserve unterlag mit 1:6 (0:2, 1:1, 0:3).

Die beiden Tore im ersten Drittel kassierten die Iserlohner erneut in Unterzahl. Herne spielte die Hintermannschaft der Iserlohner schwindelig und ging durch Milan Vanek (5.) und Christian Müller (19.) in Front. Im zweiten Drittel gestaltete das Team von Andreas Pokorny die Partie ausgeglichen. Verteidiger Sven Pütz brachte seine Farben auf 1:2 heran (24.). Gästekeeper Ulrik Kuhnekath war die Sicht bei dem Schlenzer versperrt. Nun war Iserlohn am Drücker, doch Herne stellte den alten Abstand durch den Ex-Iserlohner Karl Jasik wieder her (34.). Im Schlussabschnitt drehten die Gäste dann noch mal mächtig auf. Keeper Hendrik Sirringhaus, der an diesem Abend nicht immer den sichersten Eindruck machte, stand unter Dauerbeschuss. Hernes Doppelschlag zehn Minuten vor Ende der Partie besiegelte dann die Niederlage der Wild Roosters, die durch einen weiteren Treffer in der Schlussminute zu hoch ausfiel.

Am Freitag reisen die Iserlohner nach Dinslaken. Das kommende Heimspiel findet am Sonntag, 19. November, gegen den EC Bergisch Land statt. Erstes Bully ist um 19:45 Uhr.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!