Wild Roosters festigen Aufstiegsrundenplatz

Wild Roosters belegen den dritten PlatzWild Roosters belegen den dritten Platz
Lesedauer: ca. 1 Minute

In diesen Tagen trifft man die Verantwortlichen der 1b-Vertretung aus Iserlohn oftmals gut gelaunt an. Durch zwei weitere Siege am vergangenen Wochenende festigte die Mannschaft von Andreas Pokorny Platz sechs und somit einen Aufstiegsrundenplatz zur Oberliga, der interessante und gut besuchte Begegnungen gegen Dortmund, Düsseldorf und Co. bescheren soll. Am Freitag siegte der Iserlohner EC 1b in Solingen und am Sonntagabend wurde das Schlusslicht aus Moers klar dominiert.

In der Anfangsphase der Partie beim EC Bergisch Land, die der IEC mit 7:3 (0:1, 2:0, 5:2) gewann, nahmen die Iserlohner zu viele Strafen und gerieten in der fünften Minute in Rückstand. Den nötigen Biss ließ die Mannschaft ebenso vermissen und konnte nicht an die guten Leistungen der Partien gegen Dortmund und Dinslaken anknüpfen.

Ganz anders dann das Bild ab der 21. Minute. Die Waldstädter spielten fortan aggressiver und disziplinierten. Der zunehmende Druck auf das Tor der Solinger wurde mit dem Ausgleichstreffer belohnt. Nach Brozés Schlagschuss netzte Patric Schnieder ein (22.). Kurz darauf gelang Jiri Svejda in doppelter Überzahl der Führungstreffer.

Im Schlussdurchgang zogen die Wild Roosters dann zwischenzeitlich auf 5:1 davon. Erneut Jiri Svejda (42.) Marlon Czernohous (45.) und Andre Bruch (49.) schienen das Spiel entschieden zu haben. Doch Solingen kam noch mal heran und verkürzte durch zwei Treffer auf 3:5 (54., 57.). Nun wurde es noch mal spannend, doch Svejdas Kontertor und Hendrik Pernt´s Treffer in der Schlussminute machten den Sieg perfekt.

Eine klare Angelegenheit war das 11:2 (4:1, 2:0, 5:1) gegen den GSC Moers. Pokorny ließ die komplette Mannschaft auflaufen und gab somit auch der vierten Reihe die Möglichkeit sich zu profilieren. Im Tor stand erstmals von Beginn an Ersatzkeeper Franz Gerhard. Zwar gelang den Gästen bereits in der ersten Minute der Führungstreffer, doch fortan war das abgeschlagene Tabellenschlusslicht zu keiner Zeit im Stande den Gastgebern Paroli zu bieten. Iserlohns Aktive sammelten fleißig Punkte für die Statistik und rundeten somit eine erfolgreiche Woche mit diesem klaren Sieg ab. Einen Wermutstropfen mussten die Iserlohner allerdings hinnehmen. Verteidiger Daniel Niebecker zog sich während der Partie eine Knieverletzung zu. Sein Einsatz für die kommenden Partien ist fraglich.

Bereits am Dienstag, 11. Dezember, um 19:45 Uhr empfangen die Sauerländer die Mannschaft der Düsseldorfer EG 1b.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!