Wild Boys vor den Spielen gegen Berliner Teams

Die erste Saison als ERV Chemnitz 07 ist zu EndeDie erste Saison als ERV Chemnitz 07 ist zu Ende
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Sonntag, 19. Oktober, 18:30 Uhr empfangen die Wild Boys Chemnitz den ECC Preussen Juniors Berlin zu einem lange ausgemachten Freundschaftsspiel im Eisstadion am Küchwald. Die Berliner, die nun wirklich schon bessere Zeiten gesehen haben, starten als Favorit in die Regionalligasaison. Das Team das im Vorjahr erst im Finale an Schönheide scheiterte, hat sich noch einmal kräftig verstärkt. So wurde neben dem Ex-Nationalspieler Jan Schertz auch Holger Mix aus Schönheide zurück in die Hauptstadt geholt. Da gleich mehrere Spieler der Preussen wie Nils Watzke, Oliver Ciganovic, Doug Murray, Kay Hurbanek und Keeper Björn Leonhardt über DEL-Erfahrung verfügen, kommt es nicht von ungefähr, dass man als Ziel den Oberliga-Aufstieg anvisiert.

Doch die Chemnitzer wollen sich keinesfalls verstecken und mit Disziplin und Kampf dagegen halten. Schon beim Hinspiel in Berlin konnte mit einem 4:9 ein achtbares Ergebnis erzielt werden, welches auch am Sonntag wieder angestrebt wird.

Doch ehe es soweit ist, steht bereits am Vortag (18. Oktober, 19 Uhr) das erste Punktspiel der Regionalliga Ost an. Bei FASS Berlin heißt es dann für den Aufsteiger Chemnitz, zum ersten Mal Farbe zu bekennen. Die Cracks aus Berlin-Wedding ihrerseits haben zwar schon zwei Spiele hinter sich, doch Punkte sollten dabei noch nicht heraus springen. Einem 1:3 gegen Jonsdorf folgte auch zweiten Heimspiel eine Niederlage gegen Niesky (5:6). Somit stehen die Hauptstädter schon etwas unter Zugzwang, was den Chemnitzern vielleicht in die Karten spielen könnte. Immerhin hat man als Neuling nichts zu verlieren und geht so als krasser Außenseiter in Partie.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!