Wild Boys vor bisher schwersten Wochenende

Die erste Saison als ERV Chemnitz 07 ist zu EndeDie erste Saison als ERV Chemnitz 07 ist zu Ende
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Wochenende steht Aufsteiger Wild Boys Chemnitz das bisher schwerste Wochenende der Regionalliga Ost ins Haus. Nicht nur, dass am Samstag, 29. November, 18 Uhr der Titelfavorit Preussen Berlin gastiert, nur einen Tag später müssen die Chemnitzer gegen Tornado Niesky ran.

Nach dem letzten Wochenende mit der 4:7-Heimschlappe gegen Jonsdorf und dem Pokalaus in Leipzig, ist nun Wiedergutmachung angesagt. Wenn Wille und Einsatz stimmen, kann man auch an beiden Tagen mit Niederlagen leben. Denn es sind wahrlich keine leichten Aufgaben und unterschätzen dürfte man die Wild Boys nun auch nicht mehr.

Die Wild Boys absolvierten gegen die Preussen in der Vorbereitung bereits zwei Freundschaftsspiele, welche beide von den Hauptstädtern gewonnen wurden. Ob es nun gerade diesmal anders werden sollte, bleibt abzuwarten, aber die eine oder andere Überraschung haben die Fans in dieser Saison ja schon erlebt.

Am Sonntag (18:30 Uhr) kommt dann Tornado Niesky zum zweiten Mal nach Chemnitz. Das erste Match konnten die Wild Boys mit 7:5 gewinnen und werden sicher alles versuchen, um wieder das Eis als Sieger zu verlassen. Zwar haben die Wild Boys dann schon das Samstagspiel in den Knochen, aber Niesky ging es nicht viel anders. Sie haben dann das Freitagspiel in Jonsdorf hinter sich. Also kommen bei ihnen gar noch die Strapazen von zwei Reisen hinzu. Vielleicht ein kleiner Vorteil, den die Wild Boys für sich verbuchen können.

Für die Fans hat sich der Verein auch wieder was einfallen lassen. So steht der Samstag unter dem Motto: „Ladysday“, wobei jede Frau eine kleine Überraschung erhält. Für Sonntag hat sich das Team von Becherovka angekündigt. Außerdem wird ein Doppelspielrabatt angeboten, dabei erhält jeder Zuschauer der bereits am Samstag seine Karte für Sonntag kauft einen Euro Rabatt.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!