Wild Boys müssen zum Vorjahresmeister

Chemnitz heißt nun ERVChemnitz heißt nun ERV
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Wild Boys Chemnitz stehen am kommenden Sonntag, 18. Februar, um 16:45 Uhrvor einer weiteren Bewährungsprobe in der Sachsenliga. Denn beim Vorjahresmeister Neue Eislöwen Dresden werden die Trauben erneut sehr hoch hängen. Doch die Chemnitzer sollten mit der Tatsache, das im Vorjahr nur die Leipziger und sie selbst die Dresdner schlagen konnten, im Kopf nach Dresden reisen und vielleicht auch diesmal wieder für eine Überraschung sorgen. Eigentlich wollten die Dresdner das Spiel am letzten Wochenende absagen, da sie mit ihren Juniorenspielern an einer recht kurzfristigen Junioren-ODM (welche als Turnierform ebenfalls am 18. Februar in Berlin stattfinden sollten) teilnehmen wollten, um sich als Ostdeutscher Meister für die Aufstiegsspiele zur Junioren-Bundesliga zu qualifizieren. Doch da sich die Saison langsam dem Ende neigt und die Ausweichtermine knapp werden, zog man die Meldung der Junioren zurück - zumal nach FASS Berlin und Weißwasser auch noch der ECC Preussen und der OSC Berlin zugelassen wurden und sich der Modus nochmals geändert hat. Zwar hätten die Dresdner das Spiel auch zu Gunsten einer Wertung ausfallen lassen können, doch dann hätten sie den Sachsenmeistertitel an die Jonsdorfer verschenkt und das wollte in der Landeshauptstadt nun auch wieder keiner.

Für die Chemnitzer, die wohl diesmal bis auf die Verletzten alle Mann an Bord haben, gibt es in Dresden nichts zu verlieren. Doch Brisanz hatten die Spiele beider Teams immer. Zwar hat sich nichts daran geändert das in Dresdner Reihen immer reichlich ehemalige Chemnitzer standen, so kehren diesmal aber auch auf Chemnitzer Seite wieder einige an ihre alte Wirkungsstätte zurück. Zunächst einmal dürfen sich die Chemnitzer auf ein Wiedersehen mit Alexander Teichert, der seit dieser Saison für die Eislöwen auf Torejagd geht, freuen und auf der anderen Seite sind es Jozef Kovacik und Istvan Pal die jahrelang in der Elbmetropole tätig waren.

Wie immer besteht für Fans die Möglichkeit im Bus mitzufahren. Los geht es um 14 Uhr am Chemnitzer Eisstadion startet.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!