Wild Boys haben sich noch nicht aufgegeben

Die erste Saison als ERV Chemnitz 07 ist zu EndeDie erste Saison als ERV Chemnitz 07 ist zu Ende
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am kommenden Wochenende steht für die Wild Boys Chemnitz ein hartes Programm auf dem Plan. Dabei müssen die Chemnitzer Eishockeycracks am Freitag, 30. Januar, um 19:30 Uhr bei Preussen Berlin ran, ehe man tags darauf um 18:30 Uhr in Niesky das Eis betritt.

Ein Blick auf die Tabelle zeigt ein dichtes Feld im Kampf um die begehrten Play-off-Plätze, und der Aufsteiger aus Chemnitz ist immer noch dabei. Doch der Schein trügt, da Chemnitz und Jonsdorf mit je 19 Spielen bereits mehr Spiele als die Mitkonkurrenten Schönheide (16 Spiele), Erfurt (17 Spiele) und Niesky (17 Spiele) absolviert haben. Dennoch ist rein rechnerisch und spielerisch das Erreichen der Play-offs möglich und die Mannschaft glaubt noch immer an sich. Auch wenn am letzten Wochenende die Mittel gegen einen starken EHV Schönheide nicht reichten, so wollen die Chemnitzer am Wochenende endlich wieder punkten. Gerade bei Tornado Niesky wären Punkte mehr als wichtig und genau dieses Team scheint den Wild Boys zu liegen. Immerhin konnten die bisherigen drei Partien der Saison gegen die Lausitzer gewonnen werden.

Bleibt noch abzuwarten mit welchen Spielern Trainer Jozef Kovacik in das Wochenende gehen kann. Vor allem beim Freitagspiel könnten berufsbedingt so einige Ausfälle für Besetzungsprobleme sorgen.