Wieder schlechte Nachrichten für den NEV

Favorit war eine Nummer zu großFavorit war eine Nummer zu groß
Lesedauer: ca. 1 Minute

Für Rafael Jedamzik ist die Saison schon vorbei. Im letzten Heimspiel des Neusser EV gegen Moers zog er sich eine Knieverletzung zu und musste vorzeitig das Eis verlassen. Nach einigen Untersuchungen steht nun die nieder schmetternde Diagnose fest, er zog sich einen Kreuzbandriss zu und muss operiert werden.

Nach der zweiwöchigen Spielpause steht der NEV nun vor dem Endspurt in der Regionalliga NRW - und der hat es in sich. Fünf Partien müssen die Neusser in der Vorrunde noch absolvieren, davon vier gegen Mannschaften, die sich gemeinsam mit dem NEV im Kampf um den Einzug in die Oberliga-Aufstiegsrunde befinden. Folgerichtig kommt es schon am Freitag, 20 Uhr, zum Spitzenspiel, wenn die Fuchs-Schützlinge als Tabellenzweiter den Dritten empfangen. Mit dem Grefrather EC 2001 begrüßen die Neusser ein junges und kampfstarkes Team im Südpark, das sich bei Duellen gegen die Top-Teams der Liga bewährt hat. Nach dem knappen Sieg beim ersten Aufeinandertreffen steht dem NEV erneut ein heißer Tanz bevor. Verzichten muss Trainer Andrej Fuchs auf Rafael Jadamzik und Dennis von der Heiden (Grippe).


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Jetzt die Hockeyweb-App laden!