Wie gewonnen so zerronnen

Drei Neue in LeipzigDrei Neue in Leipzig
Lesedauer: ca. 1 Minute

Das bleibt das Fazit aus den beiden Spielen der Blue Lions Leipzig gegen den Rostocker EC am Wochenende. So erkämpften sich die Blue Lions vor 1258 Zuschauern in der heimischen MH6 am Freitag in einem hochklassigen Spiel durch ein 5:3 die Tabellenspitze. Nach der kurzzeitigen Gästeführung durch Bartanus, drehten die Lions auf und zogen durch Tore von Bartell (2), Hofverberg und Czajka bis zum Ende des 2. Drittels auf 4:1 davon. Auch begünstigt durch einen Torwartfehler von Lions-Keeper Jan Pospisil kamen die Rostocker im Schlussabschnitt innerhalb von 30 Sekunden noch einmal zurück in die Partie und drückten in der Folgezeit auf den Ausgleich, der gelang aber nicht mehr, sondern nur noch die endgültige Entscheidung durch ein Empty-Net-Goal vom an diesem Abend überragenden Daniel Bartell zum 5:3-Endstand. Zwei Tage später mussten die Messestädter den Platz an der Sonne durch eine 4:7-Niederlage in der Hansestadt aber auch schon wieder abgeben. Sah es nach 30 Minuten und einem 0:5-Zwischenstand noch nach einem Debakel aus, kämpften sie die Löwen durch Tore von L. Hoffman (2), Kastner und Bartell noch einmal auf 4:5 heran, zum völligen Dreh der Partie reichte es vor über 1500 Zuschauern aber dann nicht mehr. (Quelle: www.eishockey-leizpig.de)

Jetzt die Hockeyweb-App laden!