Weserstars starten mit torreichem SiegWeserstars Bremen

Weserstars starten mit torreichem SiegWeserstars starten mit torreichem Sieg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Knapp 150 Zuschauer fanden bei zeitgleicher Eröffnung des Freimarktes, den Weg in die Bremer Eissporthalle. Sie sahen einen Beginn der Partie, wie er von allen erhofft wurde. Ein Dreierpack von Paul Schön innerhalb der ersten sieben Minuten sorgte für zufriedene Gesichter im Paradice.

Ab der achten Minute nahm das Spiel aber eine Wendung, auf die man gerne verzichtet hätte. Nach einem Kniecheck und der daraus resultierenden Spieldauerdisziplinarstrafe war die Partie für Michael Sievert gelaufen (er ist für das nächste Spiel gesperrt). In den folgenden fünf Minuten Überzahl für den HSV mussten die Weserstars zwei Treffer hinnehmen. Und der Gast aus Stellingen spielte weiter munter auf und drehte mit zwei weiteren Toren die Partie. Zwei Minuten vor Ende des ersten Drittels konnten die Weserstars durch Christian Priem ausgleichen und eine Minute später durch einen Treffer von Igor Schön erneut in Führung gehen.

Der zweite Abschnitt begann mit dem Ausgleich für den HSV in der 23. Minute. Bastian Kerkau schoss die Weserstars in der 24. Minute mit 6:5 in Führung. 28 Sekunden später der abermalige Ausgleich für die Gäste. Das muntere Toreschießen war aber noch nicht beendet. In eigener Überzahl nutzte Marc Meinhardt ein Zuspiel von Bastian Kerkau zum siebenten Bremer Treffer. In der 31. Minute erhöhten die Weserstars durch Christian Priem auf 8:6.  Nun waren die Weserstars wieder Herr der Lage. Zahlreich herausgespielte Chancen bis zum Ende des Drittels blieben aber ungenutzt.

Im letzten Drittel waren die Weserstars weiterhin die spielbestimmende Mannschaft. Einzig ein Tor wollte nicht mehr Gelingen. Der Letzte Treffer des Abends blieb den Gästen vorbehalten. In der 57. Minute verkürzte der HSV auf 8:7.

Wichtige drei Punkte wurden eingefahren, und das ist das Fazit des Spiels. Nun gilt es das Hauptaugenmerk auf kommenden Freitag zu legen. Dann gastiert der letztjährige Meister aus Wolfsburg im Paradice.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!