Weserstars siegen trotz vieler Ausfälle8:4-Sieg in Adendorf

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Wiedergutmachung für das Hinspiel – Tabellenspitze verteidigt – keine weiteren Verletzten, so kann man den gestrigen Abend in Kürze zusammenfassen. Die Weserstars Bremen zeigten beim 8:4 (2:1, 5:1, 1:2)-Auswärtssieg in der Regionalliga Nord ihre beste Saisonleistung und belohnten sich mit einem Sieg beim direkten Konkurrenten, dem Adendorfer EC.

Wie schon so oft in dieser Saison, standen vor der Begegnung noch einige Fragezeichen, wer denn überhaupt für die Mannschaft aus dem Bremer Westen auflaufen wird. Acht Spieler, davon sieben  Verletzte, traten den Weg in die Lüneburger Heide nicht an. Am Ende blieben 13 Spieler, die sich dem AEC stellten.

Und die Weserstars starteten mit einem frühen Tor in die Partie. In der zweiten Minute vollendete Igor Schön einen Konter zur Führung der Gäste. Dieser Treffer brachte Selbstvertrauen und beruhigte wohl auch den einen oder anderen Akteur auf Bremer Seite. Nun spielten die Hanseaten effektiv ausgerichtetes Eishockey und stellten den AEC, der mehr Spielanteile besaß, mit diversen Konterangriffen unter Druck. Maksim Jar im Tor der Weserstars erwische einen „Sahnetag“ und entwerte zahlreiche Adendorfer Möglichkeiten. In der 15. Minute ergab sich eine doppelte Überzahlsituation, die wiederum Igor Schön auf Vorlage von Anton Gluchich zum 2:0 verwertete. Knapp eine Minute später gelang dem AEC der 1:2-Anschlusstreffer. Mit diesem recht erfreulichen Zwischenstand ging es in die erste Pause.

Das zweite Drittel begann wie in Kopie des vorangegangen Abschnittes. Igor Schön traf nach knapp vier gespielten Minuten zum 3:1 für die Weserstars. Zwar hatten auch die Adendorfer ihre Möglichkeiten, scheiterten aber allzu oft an Maksim Jar. In der 27. Minute dann der erneute Anschlusstreffer für den AEC. Mit einem für Maksim Jar unhaltbaren Schuss von der blauen Linie, brachten sich die Hausherren wieder ins Geschäft. Doch die weiterhin sehr taktisch und diszipliniert agierenden Weserstars bekamen und nutzten ihre Chancen. In der Folgezeit ergab fast jeder Bremer Angriff eine Torchance und am gestrigen Abend auch die Tore. Christian Priem, Ales Jurcik und zweimal Anton Gluchich, sorgten mit ihren Toren für eine selten erlebte Stille in der Adendorfer Eissporthalle. Mit 5:1 gewannen die Weserstars den zweiten Abschnitt und hatten es nun selber in der Hand.

Der letzte Abschnitt begann mit einer starken Druckphase der Heidschnucken. Markus Schneider traf in der 42. Minute und erzielte den dritten Adendorfer Treffer.  In dieser Phase der Begegnung sahen sich die Weserstars in die Defensive gedrängt und hatten nur noch selten eigene Möglichkeiten. In der 50. Spielminute konnte sich der Adendorfer Denny Böttger auf der linken Seite durchsetzen und traf aus spitzem Winkel zum 4:7. Und der Druck auf die Gäste hielt an. Mit nachlassenden Kräften, aber großem Einsatz, konnten die Weserstars weitere Adendorfer Tore verhindern. Drei Minuten vor Ende des Spieles, setzte der AEC alles auf eine Karte und nahm den Torwart vom Eis. Als Igor Schön 75 Sekunden vor Ende der Partie ins leere Tor traf, war die Messe gelesen.

Somit feierten die Weserstars ihren sechsten Saisonsieg und bleiben auswärts weiterhin ungeschlagen.

Andreas Niewiera, der sportliche Leiter der Weserstars erklärte: „Das sind diese Spiele, die diesen Sport so einzigartig machen. Selbst am Freitagmorgen wussten wir nicht endgültig, wer im Team auflaufen wird, und sind mit sehr gemischten Gefühlen nach Adendorf gefahren. Die Leistung, die die Mannschaft zeigte, verdient höchsten Respekt und Anerkennung. Effektivität, Zusammenhalt, Laufbereitschaft waren die Schlüssel zum Sieg. Auf dem Punktekonto sieht es derzeit sehr gut aus. Es gilt jetzt noch bis Weihnachten den einen oder anderen Punkt zu sammeln, um eine frühzeitige Qualifikation für die Meisterrunde sicherzustellen.“

Pokalsieger mit Verspätung
Hamburger SV fährt den ersten Titel der Saison ein

​Die Regionalliga-Mannschaft des Hamburger SV ist vorzeitig Nordpokalsieger der Saison 2018/19 – profitierte dabei von einem beherzten Auftritt des CE Timmendorfer S...

Heute zum EC Nordhorn
Tomas Lesko hat die TAG Salzgitter Icefighters verlassen

​Kurz vor dem Spiel gegen den EC Nordhorn müssen die TAG Salzgitter Icefighters eine traurige Botschaft bekannt geben. Tomas Lesko, seit der Saison 2016/2017 in Dien...

3:4-Niederlage
TAG Salzgitter Icefighters verlieren gegen den Hamburger SV

​Mit 3:4 (2:1, 1:3, 0:0) mussten sich die TAG Salzgitter Icefighters gegen den Hamburger SV geschlagen geben. Dabei lagen die Hausherren gegen dezimierte Hamburger b...

Wenn hinten vorne ist
Der Hamburger siegt mit ungewöhnlichem Kader immer weiter

​Dass die Regionalliga-Mannschaft des Hamburger SV aktuell nicht gerade über einen üppigen Kader verfügt ist ja bereits bekannt – am vergangenen Wochenende nahm die ...

14:1-Sieg gegen Altonaer SV – klar an der Spitze
CE Timmendorfer Strand knackt die 100-Tore-Marke

​Der CE Timmendorfer Strand bleibt auch weiterhin in der Erfolgsspur. Vor 278 Zuschauern siegten die Timmendorfer am Samstagabend gegen den Altonaer SV mit 14:1 und ...