Weser Stars verkauften sich in Rostock gut

Piranhas laden zur PartyPiranhas laden zur Party
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wer sich am Sonntagabend ein wenig spät auf den Weg in die Rostocker Eishalle gemacht hatte, wurde fast bestraft, denn noch kurz vor dem Beginn gab es eine lange Reihe am Einlass. Pünktlich zum ersten Piranhas Tor waren sie dann doch alle drin, und die über 1300 Zuschauer sahen von eine spielbestimmende Mannschaft der Rostock Piranhas, die die Weser Stars mit 9:4 (4:2, 3:2, 2:0) besiegten.

Innerhalb kürzester Zeit legten die Raubfische ein 4:0 vor und durch einen Penalty hätten sie sogar auf fünf Tore kommen können, doch dieser wurde leichtfertig vergeben. Viele der Zuschauer dachten jetzt an ein Schaulaufen der Piranhas, doch weit gefehlt. Die Gäste nutzten ihre wenigen Möglichkeiten oder die fehlende Rostocker Abwehrarbeit und erzielten ihrerseits zwei Treffer. Von nun an spielten die Gäste mit und es wurde dadurch ein recht ansehnliches Spiel. Trotz einiger personeller Umstellungen, erwischten die Gastgeber einen perfekten Start ins zweite Drittel. Zwei weitere Treffer sollten für etwas Ruhe und Abgeklärtheit sorgen, doch dann kam er wieder, der Schlendrian. Durch ihren Kampfgeist konnten die Gäste durch zwei Treffer den alten Abstand wieder herstellen. Dieser war jedoch nur von kurzer Dauer, denn kurz vor der Drittelpause erzielte Karol Bartanus seinen dritten Treffer. Letztlich stand der 9:4-Sieg zu Buche.

Tore: 1:0 (3:22) Mark Buchen (Peter Sponholz), 2:0 (10:39) Mark Buchen (Jürgen Brümmer), 3:0 (11:48) Karol Bartanus (Thomas Dreischer, Vjatcheslav Koubenski), 4:0 (12:28) Jens Stramkowski (Aaron Reckers, Karol Bartanus), 4:1 (14:16) Tobias Schulte (Paul Schön, Igor Schön), 4:2 (18:26) Taylor Tuomie (Igor Schön, Tobias Schulte), 5:2 (21:42) Paul Stratmann (Jens Stramkowski, Aaron Reckers), 6:2 (29:57) Karol Bartanus (Thomas Dreischer, Aaron Reckers), 6:3 (31:21) Anton Gluchich (Bastian Kerkau), 6:4 (33:07) Michael Rampe (Igor Schön, Paul Schön), 7:4 (36:53) Karol Bartanus (Aaron Reckers, Vjatcheslav Koubenski), 8:4 (54:59) Paul Stratmann (Kevin Nighbert, Jens Stramkowski), 9:4 (55:41) Thomas Dreischer (Vjatcheslav Koubenski, James Trevena-Bown). Strafen: Rostock 20 + 10 (Paul Paepke), Bremen/Bremerhaven 14. Zuschauer: 1319.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!