Weiterhin kein Heimsieg

Entscheidende Spiele für den EHC GelsenkirchenEntscheidende Spiele für den EHC Gelsenkirchen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der erhoffte erste Heimsieg lässt für den EHC Gelsenkirchen weiter auf sich warten, denn nach 60 Spielminuten stand in der Begegnung zwischen den Schalker Haien und dem ESC Kristall Lippstadt eine 2:4 (1:1, 1:1, 0:2)-Niederlage in der Landesliga NRW zu Buche.

Dabei freuten die rund 150 Zuschauer in der Emscher-Lippe-Halle drei Tage nach dem 9:2-Auswärtserfolg in Lippstadt schon auf einen Sieg im Sportparadies Gelsenkirchen. Die Gäste zeigten bereits früh, dass sie gewillt waren, die 2:9-Schlappe aus dem Hinspiel auszumerzen. So überwand in der elften Spielminute Wjatscheslaw Semskow Geburtstagskind Julian Kallmeier im Tor der Blau-Weißen. Nach dem 0:2 noch im ersten Drittel ebenfalls in Überzahl und dem 0:3 zu Beginn des Mitteldrittels schien das Spiel schon wieder auf eine erneute, hohe Heimniederlage hinauszulaufen. Doch die Haie kämpften. Hatten die Spieler von Trainer Krystian Sikorski mit zwei Pfostenschüssen von Mario Smarslik und Falco Damm innerhalb von Sekunden zunächst noch Pech, jagte Michael Koralewski in der 32. Spielminute in Überzahl einen Schlagschuss zum 1:3 in die Maschen. Zwar gelang im zweiten Drittel trotz einiger Chancen kein Tor mehr für die Haie, doch stocherte Sebastian Schmidt nach nur 35 Sekunden im Schlussdrittel den Puck zum umjubelten 2:3 ins Tor. In der Folgezeit gab es noch einige Ausgleichschancen für die Mannschaft um Kapitän Dominik Baukholt, doch brachten wiederum unnötige Strafzeiten das Team aus dem Rhythmus. In der Schlussminute trafen die Gäste durch ihren Neuzugang Kiril Figurin wiederum in Überzahl zum 2:4-Endstand.

Tore: 0:1 (11.) Semskow (Rempel, 5-4), 0:2 (18.) Alex. Born (Figurin, 5-4), 0:3 (25.) Rempel (Alex. Born, 5-3), 1:3 (32.) Michael Koralewski (Smarslik, 5-3), 2:3 (41.) Schmidt (Zok), 2:4 (60.) Figurin (Alex. Born, 5-3). Strafen: Gelsenkirchen 30 + 10 (Marth) + 10 (Zok), Lippstadt 24 + 10 (Figurin) + 10 (Tropmann).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!