Wedemark Scorpions stehen als Aufsteiger fest

Scorpions erlegen tapfer kämpfende WölfeScorpions erlegen tapfer kämpfende Wölfe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Wedemark Scorpions haben ihr Verbandsligaspiel bei SENF Salzgitter überdeutlich mit 17:2 gewonnen und feierten damit den neunten Sieg in Folge.

„Traditionell“ überließen die Scorpions dem Gastgeber in der Anfangsphase das Spiel. Dem Führungstreffer der Salzgitteraner antworteten die Wedemark Scorpions mit sechs Toren (Schrader, Schuchardt, Eckert, Reiffen, Willmann, Berblinger), sodass die Partie nach dem ersten Drittel bereits entschieden war. Als Goalie Maksim Jar nach 30 Minuten seinem Towartkollegen Julian Gorski das Gehäuse überließ, hatten die Wedemärker das Ergebnis bereits auf 10:2 geschraubt (zweimal Berblinger, Kabernuk, Nevzorov). Zwar kämpften die Hausherren aus Salzgitter, konnten jedoch der spielerischen Klasse der Scorpions nur Leidenschaft entgegensetzen. Vor der Sirene zum Ende des zweiten Drittels machten Alex Pflüger und Peter Willmann das Dutzend voll. Mit weiteren fünf Toren im Schlussdrittel stillten die Wedemark Scorpions ihren Torhunger (zweimal Reiffen, Kopke, Pflüger, Schuchardt).

Vor dem letzten Auftritt vor heimischer Kulisse – mit großer Aufstiegsparty – am 21. März steht am kommenden Wochenende die Pflichtaufgabe in Osterode an. Schon vor den beiden letzten Spielen der Saison hat der ESC Wedemark Scorpions den Aufstieg in die Regionalliga Nord geschafft.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!