Vom Weihnachtsbaum zum Schützenfest

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Jets waren somit zum ersten Mal zu einem Auswärtsspiel in eigener Halle. Im Hinspiel konnten die Langenhagener ihren Gegner mit 11:0 deklassieren. Auch im zweiten Duell wurden keine Weihnachtsgeschenke verteilt und der Gegner mit 14:4 (4:0, 4:1, 6:3) deutlich in die Schranken gewiesen.  

Der Spielverlauf sollte in allen drei Dritteln derselbe sein. Die Oilers kamen etwas schwungvoller aus der Kabine, konnten daraus aber kein Kapital schlagen und nach wenigen Minuten kam die Tormaschine ins Rollen. Im ersten Drittel stellten Jörg Meyer (2), Mario Breneizeris und Philip Rickerts die bereits deutliche 4:0-Führung her.

Im zweiten Drittel sollten die Gastgeber den ersten Treffer durch Bernd Bombis markieren. Doch danach ging es weiter wie zuvor. Die Jets spielten und trafen nach Belieben. Lenny Soccio (2), Felix Hofmann und Nico Pelny erhöhten auf 8:1.
 
Im letzten Drittel ließ die Konzentration der Langenhagener etwas nach und man kassierte drei unnötige Strafzeiten, die die Oilers allesamt zu Toren nutzen konnten. Doch der Torhunger der Jets war noch lange nicht gestillt. Philip Rickerts, Mario Breneizeris, Kevin Schmoock, Felix Hofmann und wiederum ein Doppelschlag des Hausherrn Lenny Soccio stellten den 14:4-Endstand her.
 
Die Trainer nach dem Spiel: Björn Naujokat: „Das Ergebnis war heute sehr deutlich und Celle ein sehr schwacher Gegner. Das hat es uns nicht leicht gemacht, die Konzentration aufrecht zu erhalten. Ich bin daher mit unserem eigenen Spiel nicht zufrieden. Wir haben leichtfertig Chancen vergeben, unnötige Strafen und Gegentore kassiert. Ich hoffe, dass wir im nächsten Spiel nach den Feiertagen mit mehr Konzentration agieren.“ Mario Breneizeris: „Nur der Sieg zählte heute Abend, in der Höhe auch verdient. Phasenweise waren wir nicht immer auf der Höhe, daran müssen wir arbeiten. Wir sind aber an der Tabellenspitze und Nordhorn dran, darauf können wir im diesen Jahr sehr stolz sein. Auf diesem Wege wünsche ich allen Beteiligten und auch Fans einen guten Rutsch und vor allem ein gesundes 2012.“

Das nächste Pflichtspiel für die Jets ist am 8. Januar um 18.30 Uhr gegen die 1b-Mannschaft des EHC Wolfsburg. Vorher kommt es noch am 30. Dezember 12.2011 zu einem Freundschaftsspiel gegen eine Auswahlmannschaft der Hannover Hockey League. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

Tore: 0:1 (6.) Breneizeris (Papoudis, Soccio), 0:2 (8.) Meyer (Mackensen, Gräser), 0:3 (10.) Rickerts (Meyer, Hofmann), 0:4 (14.) Meyer (Pudziow, Kühne), 1:4 (27.) Bombis (Thölke), 1:5 (28.) Soccio (Rogic, Mackensen), 1:6 (31.) Hofmann (Mackensen, Meyer), 1:7 (34.) Pelny (Schmoock, Spenke), 1:8 (39.) Soccio, 1:9 (42.) Rickerts (Mackensen, Hofmann), 2:9 (44.) Kopke (Steller), 2:10 (45.) Breneizeris (Spenke, Rogic), 3:10 (48.) Thölke (Tolksdorf, Esser), 3:11 (49.) Soccio (Breneizeris, Papoudis), 3:12 (49.) Schmoock (Rietzel, Pelny), 3:13 (53.) Soccio (Mackensen), 4:13 (54.) Köppl (Steller, Fust), 4:14 (56.) Hofmann (Gräser, Meyer). Strafen: Langenhagen 16, Celle 28 + Spieldauer (Chr.Becker) + Spieldauer (Kopke).