Viel Pech für die Wild Boys

Wild Boys siegen bei GeneralprobeWild Boys siegen bei Generalprobe
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Wild Boys Chemnitz hatten am Wochenende in der Regionalliga Ost nun wirklich kein Glück. Beim 4:5 gegen den ECC Preussen Juniors Berlin kassierte der ERV den entscheidenden Treffer sieben Sekunden vor dem Ende. Nur 24 Stunden später unterlagen die Chemnitzer bei FASS Berlin mit 2:3 (1:1, 0:0, 1:1, 0:1) nach Penaltyschießen.

Wie schon am Vortag begannen die Chemnitzer druckvoll und wurden bereits in den zweiten Minute mit dem 1:0 durch Michael Stiegler belohnt. Allerdings währte die Freude nicht lange und FASS konnte durch Benjamin Hecker zum 1:1 ausgleichen. Die Wild Boys ließen sich aber nicht beirren und kämpften mit viel Engagement um die erneuten Führung, fanden aber in FASS-Goalie Albrecht ihren Meister. Da die Chemnitzer Hintermannschaft, nicht zuletzt auch dank Marcus Löffler, zusehend sicherer wurde und man die besseren Chancen besaß, wäre ein 2:1 nicht unverdient gewesen. So ging es aber mit dem Unentschieden in die Kabine.

Nach einem torlosen zweiten Drittel brachte Tobias Rentzsch die Chemnitzer in Überzahl erneut mit 2:1 in Führung. Die Gäste hatten viele Chancen, das Spiel vorzeitig für sich zu entscheiden, kassierten aber eineinhalb Minuten vor Ende den Ausgleich. Und dann ging auch noch das Penaltyschießen verloren.

Die Frage ob man einen Punkt gewonnen oder zwei verloren hat, ist schnell beantwortet. Denn zu klar waren teilweise die Chancen, um von einem gewonnenen Punkt zu sprechen. Auch wenn FASS-Trainer Chris Lee, den Chemnitzern ein sehr gutes Spiel bescheinigte und sich wundert, dass die Wild Boys erst so wenig Punkte haben, kaufen kann man sich für Komplimente nun mal nicht.

Tore: 0:1 (1:59) Stiegler (Schenkel, Dvorak/5-4), 1:1 (5:33) Hecker (Harloff), 1:2 (46:55) Rentzsch (Löffler, Geier/5-4), 2:2 (58:27) Kuch (Kruggel, Aicher/5-4), 3:2 (60:00) Hecker (entscheidender Penalty).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!