Viel los beim Test gegen Troisdorf

Ein kleiner SchrittEin kleiner Schritt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Dreizehn Tore und insgesamt 108 Strafminuten bot am Sonntagabend das fünfte Vorbereitungsspiel des EHC Dortmund den Zuschauern, das die Elche mit 9:4 (3:2, 3:1, 3:1) gegen den EHC Troisdorf gewannen. Spannend blieb die Begegnung auch, zumindest bis gegen Ende des zweiten Drittels, spielerische Höhepunkte blitzten dagegen nur selten auf. Anfangs liefen die Elche einem schnellen 0:2-Rückstand hinterher, gingen aber dann in der 15. Minute erstmals in Führung. Zwanzigminuten später konnten die Gäste noch einmal zum 3:3-Zwischenstand ausgleichen, aber noch vor der zweiten Drittelpause erhöhten die Elche innerhalb von gut drei Minuten auf 6:3. Im Schlussabschnitt zog das Team von Jesse Panek dann auf 8:3 davon, bevor beide Mannschaften in den letzten Minuten noch jeweils einen Treffer markierten.

Der Dortmunder EHC trat gegen die Dynamites aus Troisdorf ohne Christian Lotte, Jan-Anton Baron und Stammkeeper Carsten Solbach an. Im Gehäuse stand Mark Baumgarth und der musste gleich nach Spielbeginn die ersten beiden Schüsse auf seinen Kasten passieren lassen. Erst danach rappelten sich die Elche auf und konnten durch Philip Reuter und Patric Schnieder bis zur 14. Minute egalisieren. Für das 3:2 eine Minute später war dann Verteidiger Dennis Buchwitz mit einem harten Schuss von der blauen Linie verantwortlich. Auf weitere Treffer musste dann gewartet werden, die vielen Strafzeiten ließen wenig Spielfluss aufkommen. Erst nach dem dritten Gegentreffer in der 35. Minute besannen sich die Elche auf ihre Tugenden, spielten einige schnelle und direkte Angriffe und erhöhten durch zwei Treffer von Marc Höveler und einem weiteren Torerfolg von Philip Reuter auf 6:3. Im letzten Drittel konnte diese Führung dann durch Patrik Gogulla und Patric Schnieder weiter ausgebaut werden. Aber auch danach kam keine Ruhe ins Spiel. Zu häufig standen die Strafzeiten im Mittelpunkt, 18 Zweiminutenstrafen gegen die Elche, noch drei mehr gegen die Dynamites, die zusätzlich noch einen Spielausschluss gegen Kai Kühlem hinnehmen mussten, entsprachen so gar nicht dem Charakter eines Freundschaftsspiels.

Am kommenden Wochenende erwarten die Elche zwei Aufgaben. Zuerst steigt am Freitag an der Strobelallee um 20 Uhr das sechste und letzte Vorbereitungsspiel. Gegner ist Lippe-Hockey Hamm. Zwei Tage später beginnt dann für den EHC Dortmund die Meisterschaftssaison mit der Begegnung bei den Kobras in Dinslaken.

Tore: 0:1 (0:32) Isselhorst (Ch.Czaika), 0:2 (3:19) K.Kühlem (Kiedewicz, Funk), 1:2 (7:47) Reuter (Miettinen, Gogulla), 2:2 (13:23) Schnieder (Kracht), 3:2 (14:42) Buchwitz (Schulz, Kustow), 3:3 (34:24) Frommont (Bill), 4:3 (36:10) Höveler (Reuter), 5:3 (38:48) Höveler (Plate), 6:3 (39:28) Reuter (Tsvetkov, Miettinen), 7:3 (47:38) Gogulla (Miettinen, Panek), 8:3 (48:30) Schnieder (Tsvetkov, Kracht), 8:4 (56:23) Jahns (Isselhorst, Kiedewicz), 9:4 (59:10) Bender (Gogulla, Stach).

Keine Tore zum Saisonabschluss
Salzgitter Icefighters beenden Meisterrunde auf Rang drei

​Mit zwei Torlos-Niederlagen verabschiedeten sich die TAG Salzgitter Icefighters am Wochenende aus der aktuellen Saison. Nach einem 0:6 (0:1, 0:1, 0:4) beim Hamburge...

Duell um Regionalliga-Titel in Nord und Ost
ECW Sande: Nord-Meister trifft auf Ost-Meister

​Es ist angerichtet: Der ECW Sande trifft im Play-off-Finale um den Meistertitel in der Regionalligen Nord und Ost auf die Schönheider Wölfe. Spiel eins der Best-of-...

Ein Spiegelbild der Saison
Sieg und Niederlage für den Hamburger SV zum Saisonabschluss

​Für das Regionalligateam des Hamburger SV ist seit Sonntagabend die Saison beendet – nach einem finalen Spielwochenende, das wie eine Zusammenfassung der Höhen und ...

Zum Abschluss keine Punkte
Hamburger SV verliert das letzte Auswärtsspiel der Saison

​500 Kilometer Anfahrtsweg nach Chemnitz für ein Spiel um die berühmte „goldene Ananas“, dazu ein Minikader – da war die Erwartungshaltung beim Team des Hamburger SV...

Die Moral bleibt intakt
Hamburger SV ringt die Chemnitz Crashers nach Verlängerung nieder

​Das Erreichen der Finalspiele der Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost war für beide Teams zwar bereits kein Thema mehr – trotzdem boten der Hamburger SV und...