VFE siegt bei Eintacht Frankfurt

VFE bangt um das Wiesbaden-SpielVFE bangt um das Wiesbaden-Spiel
Lesedauer: ca. 1 Minute

Dank einer vor allem im zweiten Drittel überzeugenden Leistung siegte der VFE Neuwied verdient mit 9:4 bei Eintracht Frankfurt. Das Spiel in Frankfurt begann mir 15 Minuten Verspätung. Das merkte man beiden Mannschaften an. In den ersten Minuten wirkten die Teams nervös. Der VFE kam jedoch schnell ins Spiel und ging durch zwei Tore von Jens Hergt in Überzahl mit 2:0 in Führung. Diese Führung konnten die Frankfurter anschließend egalisieren, bevor Stephan Petry kurz vor der ersten Pause das 3:2 erzielte. Viel besser lief es im zweiten Drittel. Flüssige Kombinationen und direktes Spiel wurden mit fünf weiteren Toren belohnt. Im letzten Drittel konzentrierte man sich dann auf die Defensive. Trotzdem gelang dem VFE durch Gabriel Asbach noch das Tor zum 9:4. Das von den Fans ersehnte zehnte Tor wollte aber nicht mehr fallen. Insgesamt ein starker Auftritt der Mannschaft. Wieder einmal positiv war der Einsatz der jungen Juniorenspieler, die sich als wertvoller Mannschaftsteil zeigten. Für Neuwied trafen Jens Hergt (3), Martin Schell, Stephan Petry und Gabriel Asbach (je 2).

Jetzt die Hockeyweb-App laden!