Verdienter Sieg im Lokalderby

Kantersieg gegen Herne - Aufstieg perfektKantersieg gegen Herne - Aufstieg perfekt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der ESV Bergisch Gladbach hat das Lokalderby in der Regionalliga-Relegation beim EHC Troisdorf mit 6:4 gewonnen.

Die Gastgeber begannen druckvoll und gingen auch in der dritten Minute durch Michael Keßler früh in Führung. Die Realstars brauchten einige Minuten, um ins Spiel zu finden und kamen dann auch immer besser in Schwung. Folgerichtig der Ausgleich in der achten Minute. Nico Rosewe tankte sich gegen drei Troisdorfer durch und bediente von hinter dem Tor den am kurzen Pfosten lauernden Steve Blumentritt und der versenkte die Scheibe zum Ausgleich. Das Spiel wogte nun hin und her, aber es dauerte bis zur 16. Minute, ehe Christoph Jahns die Gastgeber erneut in Führung bringen konnte.

Unbeeindruckt kamen die Realstars zum zweiten Drittel aus der Kabine und machten dort weiter, wo man zu Drittelende aufgehört hatte. Dies wurde in 27. Minute mit dem Ausgleich durch Christoffer Zeh belohnt. Aber es kam noch besser, denn Troisdorf brachte zwar einige Chancen zustande, scheiterte aber immer wieder an der gut stehenden Abwehr der Realstars, oder letztlich auch an Goalie Stephan Schwarz, der einen guten Job machte. Dann war es Lutz Klauck, der mit einem Schuss in den rechten Torwinkel die Realstars erstmalig in Führung (37.) brachte. Da sah EHC-Goalie Tim Kühlem gar nicht gut aus. Allerdings hielt die Führung nicht lange, denn nur drei Minuten später konnte Anton Zirnov ausgleichen. Das letzte Drittel begann aus Realstars-Sicht nicht ganz so gut, denn Jury Lüttgen brauchte nur 75 Sekunden. um den EHC wieder in Führung zu bringen. Die Freude währte allerdings nur 44 Sekunden, denn Steve Blumentritt schickte Lutz Klauck auf die Reise und der versenkte das Spielgerät im Troisdorfer Tor. Danach war es weiter ein unterhaltsames Eishockeyspiel mit etlichen Chancen hüben und drüben. Da beide Mannschaften sehr kraftaufwendig gespielt hatten, würde nun die bessere Kondition entscheiden und da zahlte sich aus, dass Realstars-Coach Lothar Strauch immer mal wieder seine vierten Reihe brachte, denn die Kräfte der Troisdorfer schwanden zusehends, während die Realstars nun noch zulegen konnten. Immer wieder vom zahlreichen Anhang mit Trommeln und Anfeuerungsrufen angetrieben, erspielten sich die Gäste so langsam ein Übergewicht. In der 46. Minute wurde Sascha Derichs beim Lauf auf das Troisdorfer Tor von den Beinen geholt und den fälligen Penalty verwandelte er selbst.

Den Schlusspunkt setzte dann die heute wieder überragende zweite Sturmreihe. Christoffer Zeh erarbeite sich in einem Kraftakt in der Ecke die Scheibe und brachte sie irgendwie vor das Tor der Dynamite und heute wieder sehr starken Nico Rosewe war es vorbehalten, den Schlusspunkt zum 6:4 für die Realstars zu setzen. Den ersten Schuss konnte Tim Kühlem noch abwehren, aber den Abpraller schob er dann mit der Rückhand zwischen die Beine des EHC-Goalies. 38 Sekunden später war dann Schluss und die Realstars konnten verdient die drei Punkte aus dem Icehouse entführen.


💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 Mit dem Rabattcode [HOCKEYWEB5] sparst Du 5€ auf den Turnierpass - Jetzt sichern!   🥅
Jetzt die Hockeyweb-App laden!