Verdienter Sieg gegen Hamm

Halle geschlossen - Trier zieht sich zurückHalle geschlossen - Trier zieht sich zurück
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im Heimspiel gegen Lippe Hockey Hamm behielten die Trierer Huskys in einem spannenden und packenden Spiel mit 7:5 (2:3, 1:0, 4:2) verdient die Oberhand.

Bereits in der vierten Spielminute agierten die Huskys in Unterzahl, was die Gäste zur 1:0-Führung durch Christoph Ulrich nutzten. Die Huskys brauchten eine Weile, um dieses Gegentor zu verdauen. Kevin Saville war es, der in der zehnten Spielminute zum Ausgleich traf. Der Jubel über den Ausgleichstreffer war gerade verhallt, als wiederum Christoph Ulrich sein Team mit 2:1 in Führung brachte (10.). Doch es sollte noch dicker für die Huskys kommen. In der 15. Spielminute stand es, nach dem Treffer von Martin Köchling, 1:3 aus Sicht der Huskys. In Überzahl konnte Ronny Hähnel auf 2:3 (18.) verkürzen. Nur wenige Sekunden waren im Mittelascbhnitt gespielt, als Willi Hamann zum 3:3 ausglich. Im Schlussabschnitt fand die Partie ihren Höhepunkt. Die Huskys starteten zunächst mit einem Spieler weniger. Dies wusste Hamm zu nutzen, denn nach nur wenigen Sekunden stand es nach einem Treffer von Dennis Kleff 4:3 für Hamm. Das bis dato spannende Spiel wurde nun noch intensiver und besser, was unter anderem daran lag, dass die Huskys immer stärker wurden. In der 45. Minute markierte Anton Bauer das verdiente 4:4. Nun spielten immer mehr ihren konditionellen Vorteil aus und dominierten das Geschehen. Doch plötzlich stand es 5:4 für die Gäste aus Hamm. Nils Liesegang hatte getroffen. Die Huskys ließen sich davon jedoch nicht schocken und drückten nun immer mehr. Kevin Saville konnte auf dem Weg zum Tor nur durch ein Foul gestoppt werden woraufhin Schiedsrichter Naunheim sofort auf Penalty entschied. Diesen verschoss Kevin Saville jedoch und ließ die Chance zum Ausgleich zunächst ungenutzt, um nur wenige Sekunden später aus dem Spiel heraus den 5:5 (54.) Ausgleichstreffer zu erzielen. Angespornt von den Zuschauern wollten die Huskys nun den Sieg und gaben weiter Gas. Dies wurde mit den Toren von Willi Hamann (55.) und Anton Bauer (57) belohnt. Hamm steckte nicht auf und holte den Schlussmann zu Gunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis. Am Ende stand jedoch der verdiente 7:5-Erfolg für die Huskys.

Am Freitagabend siegten die Huskys im Rheinland-Pfalz-Derby mit 11:3 gegen den Lokalrivalen VFE Neuwied. Mit Sebastian Weixler und Wassily Sharapa waren zwei Testspieler mit dabei, die überzeugen konnten.

Tore: 0:1 (3:42) Christoph Ulrich (Nils Liesegang/5-4), 1:1 (9:16) Kevin Saville (Anton Bauer, Matthew Hedrick), 1:2 (9:48) Christoph Ulrich (Nils Liesegang), 1:3 (14:33) Martin Köchling (Nils Liesegang), 2:3 (17:16) Ronny Hähnel (Dominik Wilnauer/5-4), 3:3 (20:21) Willi Hamann (5-4), 3:4 (40:13) Dennis Kleff (Nils Liesegang/4-3), 4:4 (44:38) Anton Bauer (Kevin Saville, Willi Hamann), 4:5 (51:55) Nils Liesegang (Martin Köchling), 5:5 (53:05) Kevin Saville (Matthew Hedrick/5-4), 6:5 (54:07) Willi Hamann (Anton Bauer, Kevin Saville/5-4), 7:5 (56:59) Anton Bauer (Kevin Saville, Willi Hamann). Strafen: Trier 16, Hamm 22 + 10 (Christoph Ulrich) + 10 (Christoph Feske).


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒
Jetzt die Hockeyweb-App laden!