Unschöner Jahresbeginn für die Beachboys

Gemeinderat Timmendorf will Eishalle schließenGemeinderat Timmendorf will Eishalle schließen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Was die Beachboys noch in 2008 ihren Zuschauern und Fans recht eindrucksvoll präsentierten, ließen sie zum Jahresauftakt gegen den Hamburger SV in eigener Halle gänzlich vermissen. So unterlag der EHC Timmendorfer Strand den Hanseaten in der Regionalliga Nord mit 2:3 (1:0, 1:2, 0:1).

Das 1:0 in der neunten Minute durch Christian Ciupka ließ noch auf einen planmäßigen Einstand hoffen. Mehr war nach dem ersten Drittel aber nicht drin. Was danach folgte, war eine luschige Einstellung zum Spiel und Gegner. Auch wenn der Eindruck durch das 2:0 des EHCT 06, erneut durch Christian Ciupka (22.), täuschen mag: Der HSV hatte sich durch Kampfgeist und mannschaftliche Geschlossenheit den Ausgleich nach dem zweiten Drittel redlich verdient. Kapitän Marcel Schlode markierte in der 26. Minute den Anschlusstreffer und der aus Adendorf zum HSV gewechselte John-Darren Laudan besorgte den Ausgleich zum 2:2 in der 36. Minute. Im Schlussdrittel vor 558 Zuschauern überraschte der HSV die Beachboys in der 54. Minute mit dem 3:2 durch John-Darren Laudan und brachte dem EHCT 06 zu Beginn des Jahres 2009 die erste Heimniederlage der Saison bei.

Die erfreulichste Nachricht des Abends: Coach Jörg Dittrich stand nach dreimonatiger Abstinenz seinen Beachboys wieder zur Verfügung und wurde im Umfeld nicht ganz emotionslos aufgenommen. Des weiteren konnte der EHCT kurzfristig einen Neuzugang präsentieren: Aus Rostock kehrt Julian Bartsch, dessen Probevertrag in Rostock nicht verlängert wurde, bis auf weiteres zurück zu seinem Heimatverein nach Timmendorf.

HSV-Coach Jörg Neumeier sah den Sieg als eine Neujahrsüberraschung für sein Team: „Schlüssel zum Erfolg war der Kampfgeist. Mein Team ist an das Leistungsmaximum gegangen und hat mannschaftsdienlich gearbeitet.“

EHCT-Coach Matthias Schnabel ließ nicht die Ausrede zu, dass mit Moritz Meyer, Kenneth Schnabel, Rino Schroeder und Korbinian Witting vier Leistungsträger fehlten. Die Einstellung seiner Beachboys war nicht stimmig gegenüber Spiel und Gegner. „Der Sieg für den HSV, wenn auch glücklich, geht so in Ordnung.“ so Schnabel.

Am Sonntag mussten die Beachboys ihr Auswärtsspiel in Wolfsburg aufgrund einer Grippewelle in der Mannschaft absagen. Ob rechtzeitig (8 Stunden vor Spielbeginn) abgesagt worden ist, ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht bekannt.

Tore: 1:0 (8:21) Christian Ciupka (James Trevena-Brown), 2:0 (21:13) Christian Ciupka (James Trevena-Brown), 2:1 (25:52) Marcel Schlode (Benjamin Poppitz), 2:2 (35:14) John-Darren Laudan (Steffen Drewes), 2:3 (53:35) John-Darren .Laudan (Benjamin Poppitz, Steffen Drewes). Strafen: Timmendorfer Strand 2, Hamburg 4. (fo/lb)