United North Stars gewinnen spannendes Spitzenspiel mit 7:5SC Langenhagen/EC Wedemark

(Foto: United North Stars)(Foto: United North Stars)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Beide Teams zeigten vom Eröffnungsbully an ein engagiertes Spiel, jedoch hatten die Gastgeber zunächst mehr Glück im Abschluss und gingen früh mit zwei Toren in Führung. Aber die United North Stars ließen sich davon nicht beeindrucken, sondern behielten ihre Linie bei. Der Kampfgeist wurde noch im ersten Drittel belohnt, als zunächst Lukas Wohlbier den 2:1 Anschlusstreffer markierte (12.), bevor Neuzugang Tobias Maeter kurz vor Drittelende sogar der 2:2 Ausgleich gelang. Maeter wechselte von Oberligist Bremen Weser Stars zu den North Stars und ist in der Region Hannover kein Unbekannter, spielte er doch in der vergangenen Saison bei den Hannover Braves.

Den North Stars gelang ein nahezu optimaler Start ins zweite Drittel, denn in der 23. Minute konnte Karl-Arne Reiffen das 3:2 erzielen und keine zwei Minuten später baute Jorg Meyer die Führung auf 4:2 aus. In der 29. Minute lieferten Wolfsburgs Bippus und North Star Maeter sich ein kleines Handgemenge, was für Maeter 5 Minuten plus Spieldauer zur Folge hatte. Diese und weitere überflüssige Strafzeiten in der zweiten Hälfte des zweiten Drittels sorgte dafür, dass die North Stars lange in Unterzahl agieren mussten, was den Wolfsburgern den Anschlusstreffer zum 4:3 ermöglichte. Mit diesem Spielstand ging es in die zweite Pause.

Beide Teams gingen hochmotiviert ins letzte Drittel, denn beiden Mannschaften war bewusst, wie wichtig ein Sieg in dieser Begegnung sein würde. Wolfsburg könnte durch einen Sieg an den bis zu dem Zeitpunkt punktgleichen North Stars vorbeiziehen und den ersten Tabellenplatz erobern, während die North Stars bei einem Sieg ihre Spitzenreiter-Position festigen könnten. Wie bereits im zweiten Abschnitt gelang erneut den North Stars ein früher Treffer. Justin Spenke war erfolgreich und sorgte für das 5:3 für die Gäste. North Stars Goalie Westmann brachte die Wolfsburger mit vielen guten Saves zur Verzweiflung und zehn Minuten vor dem Ende der Partie sorgte Justin Spenke mit dem 6:3 für eine Drei-Tore-Führung. Doch Wolfsburg kam noch einmal zurück und verkürzte mit einem Doppelschlag in der 52. Minute auf 6:5 und sorgte damit für Hochspannung in den letzten Spielminuten. Justin Spenke ließ sein Team mit seinem dritten Tor in Folge ein wenig durchatmen, doch ein Spielstand von 7:5 in der 56. Minute ist noch keine Sieggarantie, da Wolfsburg noch einmal alles nach vorne warf. Aber Westmann hielt sein Tor sauber und so konnten sich die North Stars über den zweiten knappen Sieg beim stärksten Konkurrenten um Platz 1 freuen.

Stimmen zum Spiel:        

Stürmer Johannes Theilmann: „Freitag war ein gutes, enges Regionalliga Spiel auf hohem Niveau. Wir haben es im letzten Drittel dann leider etwas spannender gemacht als geplant, aber zu guter Letzt dann doch verdient gewonnen. Wir müssen einfach disziplinierter agieren und von der Strafbank bleiben. Dann könnte es im letzten Spiel der Saison zum Showdown um die Meisterschaft kommen. Dann empfangen wir zu Hause nämlich die Wolfsburger. Vielen Dank auch nochmal an die zahlreichen mitgereisten Fans für die Party-Stimmung.“

Trainer Björn Naujokat: „Wir haben uns das unnötig schwer gemacht. Wir waren die bessere Mannschaft, aber gegen diese gute Wolfsburger Mannschaft darf man zwischendurch nicht lockerlassen und genau das hat das Spiel sehr eng gemacht.“

Kapitän Mario Breneizeris: „Wir waren alle am Anfang sehr nervös und lagen zudem sehr schnell 2:0 zurück. Respekt, wie sich das Team wieder in Spiel zurückgekämpft und das Spiel wieder übernommen hat. Sehr zufrieden sind wir mit dem konzentrierten guten Überzahlspiel, was effektiv geworden ist und so umgesetzt wird, wie wir uns das vorstellen. War eine überragende Vorstellung auswärts. Wenn wir so konzentriert weiterarbeiten, kommen wir unserem Ziel Meisterschaft immer ein Stück näher.“

Das nächste Heimspiel im Lenny Soccio Ice & Event Center findet am Freitag, 25. Januar, um 20 Uhr gegen die CRE Salzgitter Icefighters statt.

Tore:  1:0 (1:46) Jost (Berkeci,Schneller) , 2:0 (06:28) Bilstein (Hoffmann K.,Meridian) 2:1 (11:58) Wohlbier (Jasieniak,Theilmann), 2:2 (15:25) Maeter (Reiffen), 2:3 (22:20) Reiffen (Kammeyer), 2:4 (24:03) Meyer (Schmoock, Theilmann), 3:4 (36:46) Breit (Jost), 3:5 (41:46) Spenke (Theilmann, Steller), 3:6 (50:06) Spenke (Reiffen,Breneizeris), 4:6 (51:10) Getz (Brait, Proskuryakow), 5:6 (51:32) Meridian (Herold,Bilstein) 5:7 (55:54) Spenke (Meyer) . Strafen: Wolfsburg 24 + 10 + 10, Langenhagen/Wedemark 24 + 5 + Spieldauer (Maeter).

Ärger um ausbleibende Sanierung
300 Teilnehmer bei Demo in Timmendorfer Strand

​Am Samstag, 16. Februar, fand eine Demonstration für die Sanierung des Eissport- und Tenniscentrum Timmendorfer Strand mit 300 Teilnehmern statt. Der Protestzug sta...

8:2 gegen Chemnitz
Salzgitter Icefighters besiegen Crashers zum Meisterrunden-Auftakt

​Mit einem Traumergebnis sind die TAG Salzgitter Icefighters am Samstag bei den Chemnitz Crashers in die Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost gestartet. Dabei...

Bürgerbegehren gestartet
Sanierung des Eissport- und Tenniscentrum in Timmendorfer Strand

​Initiatoren wollen rund 800 Unterschriften sammeln, um einen neuen Bürgerentscheid zur Sanierung des Eissport- und Tenniscentrums auf den Weg zu bringen. ...

Auftakt am Samstag
Salzgitter Icefighters starten in Chemnitz die Meisterrunde

​Am Samstag um 16.30 Uhr wird es ernst für die TAG Salzgitter Icefighters. Dann startet die Meisterrunde der Regionalligen Nord und Ost. Für die Stahlstädter geht de...

Acht Teams spielen um den Titel
Nord und Ost: Meisterrunden-Gruppen stehen fest

​Nach Beendigung der Hauptrunden in den Regionalligen Nord und Ost stehen die beiden Meisterrunden-Gruppen fest, in denen der gemeinsame Titelträger ermittelt wird. ...