United North Stars feiern ungefährdeten 21:0-KantersiegSC Langenhagen/EC Wedemark

Eine klare Sache. (Foto: United North Stars)Eine klare Sache. (Foto: United North Stars)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Auch die United North Stars haben die Timmendorfer in den bisherigen drei Begegnungen einmal mit 13:3 und zweimal mit 18:0 besiegt. Auch dieses Mal hatten die Timmendorfer beim 21:0 (7:0, 7:0, 7:0) nicht den Hauch einer Chance, was sich aber bereits im Vorfeld abzeichnete. Die Gäste bekamen nur mit Mühe überhaupt eine spielfähige Mannschaft mit 9 Feldspielern und zwei Torhütern zusammen.

Die North Stars waren zwar auch nicht in Bestbesetzung, da mit David Jasieniak, Johannes Theilmann, Bahne Zander, Thomas Pape und Justin Spenke einige Leistungsträger bedingt durch Sperren oder Krankheit fehlten, doch können die North Stars dies dank ihres tiefen Kaders leicht kompensieren. Das Spiel lief wie erwartet auch nur in eine Richtung und die Tore für UNS fielen in schöner Regelmäßigkeit. Bereits nach dem ersten Drittel stand es 7:0 und der Sieger stand fest, wobei man den Timmendorfern aber hoch anrechnen muß, dass sie sich nie aufgaben und bis zur Schlusssirene immer wieder versuchten, wenigstens den Ehrentreffer zu erzielen, der ihnen aber nicht vergönnt war. Dafür konnte Michael Kopke auf Seiten der North Stars fünf Treffer verzeichnen, ansonsten waren die insgesamt 21 Tore gut unter den Spielern verteilt, was wieder einmal bestätigte, dass jeder im Team der North Stars torgefährlich ist.

Allerdings wünscht man sich im Lager der North Stars schon, dass die Mannschaft zu den letzten beiden Saisonspielen in Salzgitter und daheim gegen Wolfsburg wieder in Bestbesetzung auflaufen kann, denn das letzte Auswärtsspiel in Salzgitter ging ebenso verloren wie das letzte Heimspiel gegen Wolfsburg. Gegen diese beiden Teams sind zwei Siege Pflicht, wenn man am 29. März die Meisterschaft in der Regionalliga Nord feiern will.        

Am kommenden Wochenende haben die North Stars spielfrei, bevor es am 24. März zum letzten Auswärtsspiel nach Salzgitter geht. Das letzte Heimspiel der Saison im Lenny Soccio Ice & Event Center findet am Freitag, den 29. März um 20 Uhr gegen den EHC Grizzly Adams Wolfsburg 1b statt.

Stimmen zum Spiel:

Phillip Rickerts: „Wir trainieren in den letzten Wochen sehr gut und wollten spielbestimmend auftreten. Dies ist uns gut gelungen. Wir hatten den schwachen Gegner von Anfang an im Griff. Ab jetzt heißt es weiter konzentrieren, um aus den letzten zwei Spielen möglichst sechs Punkte zu holen.“

Kapitän Mario Breneizeris: „Auf diesen Weg mal ein dickes Kompliment an das Timmendorfer Team, die trotz eines Minikaders immer wieder anreisen und sich den schwierigen Aufgaben stellen und hohe Niederlagen hinnehmen müssen. Auf den Weg zu Meisterschaft sind es noch zwei reine Endspiele gegen Salzgitter und Wolfsburg. Wir werden als Team in den letzten zwei Wochen alles dafür geben, um den Pott nach Hause zu holen. Das hat vor allem die Organisation rund um die United North Stars mehr als verdient, die haben richtig tolle Arbeit geleistet und alles andere wäre eine Enttäuschung.“

Tore: 1:0 (03:48) Breneizeris (Pfennings), 2:0 (90:23) Rickerts (Gräser), 3:0 (10:03) Kopke (Steller, Schuchhardt), 4:0 (10:44) Steller (Schuchhardt, Kopke), 5:0 (14:46) PP1 Kopke (Weist, Steller), 6:0 (18:33) Schuchhardt (Steller, Kopke), 7:0 (19:18) Breneizeris (Pfennings, Wohlbier), 8:0 (20:59) UZ Pfennings (Kuhnke, Breneizeris), 9:0 (21:05) UZ Rickerts, 10:0 (25:23) Pfennings (Wohlbier, Breneizeris), 11:0 (30:14) Kopke (Kammeyer),12:0 (32:32) Reiffen (Breneizeris, Pfennings), 13:0 (34:04) Gräser (Rickerts), 14:0 (36:08) Kope (Schuchhardt, Steller), 15:0 (41:03) Meyer (Rickerts), 16:0 (44:57) Pfennings (Breneizeris, Reiffen), 17:0 (48:05) Schuchhardt (Kopke, Steller), 18:0 (48:26) Reiffen (Kammeyer), 19:0 (50:58) Gräser (Rickerts), 20:0 (56:07) UZ Kopke, 21:0 (58:15) Gräser , (Rickerts). Strafen: Langenhagen/Wedemark 6 + 10 (Schmaehl), Timmendorf 12.