Unglückliche Penalty-Niederlage in Ratingen

Angstgegner Grefrath geschlagen – aber Pokalsieg verpasstAngstgegner Grefrath geschlagen – aber Pokalsieg verpasst
Lesedauer: ca. 1 Minute

Ein kleiner Kader, ein knallhart geführtes Spiel, eine spannende Penalty-Entscheidung. Das war es, was die knapp 100 mitgereisten Herforder Fans am Samstagabend im Spiel bei den Ratinger Ice Aliens 1b sahen, das der Herforder EV nach Penaltyschießen mit 4:5 verlor.

Nach knapp zehn Minuten fiel das erste Tor, als Patrick Preuße einen öffnenden Pass auf Lucas Klein spielte, der den mit nach vorne marschierenden André Schäfer anspielte. Nach nur 86 Sekunden im zweiten Drittel glichen die Ice Aliens durch Max Pilling aus. In der 27. Minute jubelten wieder die Herforder Fans, als Andreas Martens per Rückhandschlenzer traf. In der 35. Minute gingen die Ice Dragons mit 3:1 in Führung. Nach schönem Pass von Lucas Klein zog André Schäfer vom Pullypunkt ab und die Scheibe schlug im Ratinger Tor ein. Doch noch im zweiten Abschnitt kam Ratingen zum Ausgleich. Im letzten Drittel gab es eine wahre Strafzeitenlotterie auf beiden Seiten. Die Gastgeber kamen als erstes in den Genuss diverser Überzahlmöglichkeiten, die sie dann in der 44. Minute auch nutzen konnten. Doch Artur Batraks erzwang in der 51. Minute mit dem 4:4 das Penaltyschießen, das die Ratinger für sich entschieden.

Tore: 0:1 (9:02) Schäfer (Klein, Preuße), 1:1 (21:26) Pilling (Schmetz, Isenberg), 1:2 (26:10) Martens (Daneman), 1:3 (34:01) Schäfer (Klein), 2:3 (37:19) Matzken (Köster/5-4), 3:3 (37:51) Wodrich (Isenberg), 4:3 (43:50) Wodrich (Köster/5-4), 4:4 (50:54) Batraks (Daneman/5-4), 5:4 (60:00) Isenberg (entscheidender Penalty). Strafen: Ratingen 14 + 10 (Wodrich), Herford 16 +10 (Martens) + Matchstrafe (Schäfer).


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Jetzt die Hockeyweb-App laden!