Unglückliche Niederlage gegen Hamm

ECS geht mit Sieg in die SommerpauseECS geht mit Sieg in die Sommerpause
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der EC Siegerland konnte die letzte Chance auf den dritten Tabellenplatz in der Verbandsliga NRW nicht nutzen. Zwei Tage vor Heiligabend verlor man unglücklich mit 2:3 (0:0 2:1 0:2) gegen Lippe Hockey Hamm, die durch die gleichzeitige Niederlage des Herforder EV gegen die DEG „Youngster“ in letzter Sekunde auf den zweiten Tabellenplatz gerutscht sind, und dadurch im neuen Jahr am Regionalligapokal, also der Aufstiegsrunde zur Regionalliga NRW, teilnehmen.

In den ersten zehn Minuten war der ECS spielbestimmend, die Spieler aus Hamm konnten nur einmal gefährlich vor dem ECS-Gehäuse auftauchen, doch zur Erleichterung der ECS-Fans ging der Schuss in der siebenten Spielminute nur an den Pfosten. Ab Mitte des ersten Spielabschnitts kam auch der Gast besser ins Spiel und das Spiel entwickelte sich ausgeglichen. Das erste Drittel endete mit 0:0. Im zweiten Drittel wurden die heimischen Eisflitzer kalt erwischt. Keine 50 Sekunden waren gespielt, da konnte Martin Köchling zur Freude der zahlreich angereisten Auswärtsfans das 1:0 für die Gäste erzielen. Im weiteren Spielverlauf entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Dennoch dauerte es bis zur 34. Spielminute, ehe Andreas Halfmann mit einem satten Schuss von der „Blauen“ den Ausgleich markieren konnte. Der ECS spielte weiter druckvoll nach vorne und konnte fünf Minuten später in numerischer Überzahl durch das erste Saisontor von Patrick Morys mit 2:1 in Führung gehen. Im letzten Drittel begannen die Gäste etwas stärker. Ergebnis war das 2:2 in der 44. Spielminute durch Christoph Ulrich. Nur 19 Sekunden später konnte Christoph Feske, begünstigt durch einen Stockfehler eines ECS-Verteidigers den erneuten Führungstreffer für Lippe Hockey Hamm erzielen. In der Folgezeit versuchte der ECS alles um das Spiel noch zu drehen. Die Mannen des ECS steckten nie auf und gaben alles, doch leider sprang nichts zählbares dabei raus. Am Ende blieb es beim 2:3-Endergebnis, das mit dem Quäntchen mehr Glück auch andersherum hätte ausgehen können.

Tore: 0:1 (21.) Köchling (Gerike), 1:1 (34.) Halfmann (Walther, Klein), 2:1 (39.) Morys (Klein, Walther), 2:2 (44.) Ulrich (Gerike), 2:3 (44.) Christoph Feske. Strafen: Siegerland 16, Hamm 14.

Jetzt die Hockeyweb-App laden!