Ungefährdeter 6:0-Erfolg beim EC Bergisch Land

Ungefährdeter 6:0-Erfolg beim EC Bergisch LandUngefährdeter 6:0-Erfolg beim EC Bergisch Land
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Königsborner JEC mussten am Freitag in Solingen beim EC Bergisch Land antreten. Gegen den Vorletzten der Regionalliga NRW gab es einen deutlichen 6:0 (2:0, 2:0, 2:0)-Sieg, wenngleich ein höheres Ergebnis machbar gewesen wäre.

Bis auf den Langzeit-Verletzten Johann Geddert (Handbruch) konnten die Bulldogs komplett antreten. Aufgrund einer Schulung fehlte jedoch Trainer Willi Tesch, für ihn stand Nachwuchstrainer Dirk Große an der Bande. Das Spiel begann erwartungsgemäß und der Favorit aus Unna-Königsborn führte nach nur 64 Sekunden bereits mit 1:0. Die Führung erzielte ausgerechnet David Stetch gegen seine ehemaligen Solinger Teamkollegen. Auch das 2:0 in der neunten Minute wurde von David Stetch erzielt. Weitere hochkarätige Möglichkeiten des KJEC blieben ungenutzt, so dass es mit diesem Zwischenstand ins zweite Drittel ging.

Im Mittelabschnitt bestimmten die Bulldogs weiterhin das Geschehen, vergaben die Chancen auf weitere Treffer aber leichtfertig. Erst in der letzten Minute konnte das Ergebnis erhöht werden, das aber richtig. Denn Patrick Kuchnia und Derek Picklyk konnten das Ergebnis auf 4:0 hochschrauben. Auch im letzten konnte der Königsborner JEC noch zuschlagen. In der 43. Minute traf Johann Kustow zum zwischenzeitlichen 5:0, den Schlusspunkt in einer an Höhepunkten fehlenden Begegnung setzte dann Jan Rademacher in der 57. Minute.

Bulldogs-Pressesprecher Ralf Kowalsky: „Heute haben wir einen Pflichtsieg errungen. Die Möglichkeiten hätten für drei Spiele gereicht, jedoch fehlte das nötige Quäntchen Glück, um diese auch in Tore umzuwandeln. Ein großes Lob möchte ich dann noch unseren mitgereisten Fans aussprechen. Sie haben uns während des ganzen Spiels lautstark unterstützt und so den nötigen Antrieb gegeben.“


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Jetzt die Hockeyweb-App laden!